Diese unbekannte Szene aus Der Teufel trägt Prada ändert einfach alles

Photo: Barry Wetcher/20th Century Fox/Kobal/REX/Shutterstock.
Über zehn Jahre ist es schon her, dass Der Teufel trägt Prada mit Anne Hathaway in der Hauptrolle in die Kinos kam, wobei wir alle nur zu gut wissen, dass Meryl Streep ihr in Wahrheit die Show gestohlen hat. Die bejubelte Schauspielerin glänzte als Miranda Priestly, eine angsteinflößende und stoische Chefredakteurin eines fiktiven, wenn auch in vielen Details an die Vogue erinnernde, Modemagazins.
Der Film dreht sich in großen Teilen um die Beziehung zwischen Miranda und Andy, die von Anne Hathaway gespielt wird. Andy ergattert einen begehrten Job – und zwar als Assistentin an der Seite einer der mächtigsten Frauen der Branche. Zunächst verhält sie sich gegenüber ihrer unerbittlichen Chefin ziemlich unterwürfig, im Laufe der Zeit wird sie aber immer selbstbewusster und zeigt, dass sie wirklich das Zeug dazu hat, es in der Modereaktion weit zu bringen. Immer wieder wurde den Machern des Film unterstellt, dass die Figur der Miranda Priestly in vielen Zügen an das Mode-Urgestein der Anna Wintour erinnert, die seit Jahren an der Spitze der amerikansichen Vogue steht.
Werbung
Jetzt ist eine bisher unveröffentlichte und scheinbar gelöschte Szene des Filmes veröffentlicht, im Netz aufgetaucht. Das Besondere an dieser Szene ist, dass sie in der Lage dazu gewesen wäre, den kompletten Film auf den Kopf zu stellen, denn sie impliziert ein völlig anderes Bild der fiesen und strengen Chefredakteurin, das die Handlung und unser Bild der vorherrschenden Strukturen in einer Moderedaktion bisher maßgeblich prägte.
Dass die besagte Szene jetzt ihren Weg an die Öffentlichkeit gefunden hat, haben wir dem Buzzfeed-Redakteur Spencer Althouse zu verdanken, der den einst gelöschten Clip auf seinen Twitter-Account geteilt hat.
Bevor ihr euch die entsprechende Szene anseht, lasst uns noch einmal kurz rekapitulieren, wie die Szene im Originalfilm ausgesehen hat: Anstatt auf dem Geburtstag ihres Freundes zu sein, muss Andy gemeinsam mit ihrer Chefin auf ein Abend-Event, um dieser Hintergrundinformationen über die Gäste zu liefern. Im Prinzip fungiert sie als ihre persönliche Suffleuse. Bis dahin ist die Szene noch relativ unspektakulär, bis ihrer Kollegin und Konkurrentin Emily, die auch als Assistentin für Miranda arbeitet, ein Fehler unterläuft, denn sie vergisst den Namen eines wichtigen Gastes. Andy springt ein und kann die Situation retten, was bei ihrer Chefin nachhaltig Eindruck hinterlässt, auch wenn diese es nicht zeigen kann.
Diese Szene zeigt allerdings eine neue Version, wie die Szene hätte verlaufen können, die strenge Chefredakteurin in ein ganz anderes Licht rückt:
In der gelöschten Sequenz tritt plötzlich Mirandas Ehemann auf und gibt einige unangenehme Kommentare von sich während sie sich mit ihrem Boss unterhält. Andy reagiert spontan und äußerst besonnen, indem sie Mirandas Chef elegant in ein Gespräch verwickelt, um von der unangenehmen Situation abzulenken. Miranda würdigt ihr Verhalten und flüstert ihr anschließend ein „Danke“ aus der Ferne zu. Eine Seite, die man bisher nicht von ihr kannte und die ihren Charakter im Nachhinein ganz anders hätte dastehen lassen.
Werbung

Mehr aus Filme

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.