15 erotische Aktfotografien zeigen die intimsten Momente junger Frauen

Nadya Vanessa Vega aka nomnomvega arbeitet als frei schaffende Fotografin in Berlin. Am liebsten porträtiert sie nackte Frauen – in der Badewanne, im Schlafzimmer oder in besonders intimen, zwischenmenschlichen Situationen. Ihre Fotografien sind authentische Momentaufnahmen, die eine ungeschönte und ehrliche Einsicht in die Vielschichtigkeit weiblicher Sexualität gewähren. Zu ihren Models hat die Fotografin eine Bindung, oft sind es Freundinnen oder Freundinnen von Freunden, die sich vor ihrer Kamera frei und ungezwungen bewegen. So gelingt es Vega auch ungewohnte Perspektiven und Winkel einzunehmen, die beim Betrachter*in das Gefühl entstehen lassen, ganz nah dran zu sein.
Das Fotografieren hat sich die junge Mutter selbst beigebracht. Mehrere Jahre arbeitete sie für den ikonischen P1 Club in München als Partyfotografin. Das war ihr aber bald nicht mehr genug. Vega wollte mehr, in rohen und ehrlichen Bildern die Geschichte ihrer Protagonistinnen erzählen. Darum lichtet sie ihre Modelle in einer häuslichen Umgebung ab, verzichtet auf Make-up und Stylisten, schafft eine private Atmosphäre. Wenn sie die Frauen nackt oder halbnackt fotografiert, sagt Vega, kommt ihre Einzigartigkeit und Individualität am besten zur Erscheinung. Denn jede Frau sehe nackt einfach anders aus.

Melancholie und Erotik schließen sich nicht aus

Auch wenn ihre Bildern häufig von einer melancholischen Stimmung und mädchenhaften Ästhetik getragen werden, was unter anderem an der pastelligen Farbigkeit und auch leichten Verschwommenheit liegt, strahlen ihre Arbeiten eine intime Erotik aus, die ästhetisch in der Tradition von großen Fotografen*innen wie Nan Goldin oder Juergen Teller steht. Nadya Vanessa Vega findet mittlerweile auch international Beachtung, über 200k Menschen folgen ihr bereits auf Instagram, darunter so namhafte wie Richard Kern.
Wer mehr von Nadya Vanessa Vega sehen will, kann eine Auswahl ihrer Fotografien in unserer Galerie bestaunen oder endlich auch in gebundener Form erstehen. Der Pre-Sale ihres ersten Buches hat bereits gestartet. Im Vorwort zu dem Band, der auch Porträtaufnahmen umfasst, heißt es:
„Die immersiven Tableaus aus Haut und Haaren, in immer neues Licht getaucht, schwanken sanft zwischen fotografischer Malerei aus abstrakten Körperflächen und Portraitfotografie mit starken, selbstbewussten Frauen im Mittelpunkt. Ein Frauenbild, als Akt und als Verschränkung zwischen malerischer und körperlicher Darstellung. Bizarre Elemente, Verschleierung, Schatten und Rauch transzendieren über den Realismus eines einfachen Portraits hinaus.“
Das könnte euch ebenfalls interessieren:

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.