Sila Sahin startet eigene Web-Satire & alle ehemaligen GZSZ-Stars sind auch dabei

Mal ganz ehrlich: Wer von uns hat sich nicht schon einmal dabei erwischt, als er sich heimlich über das ach so anstrengende Leben eines Soap-Stars ausgelassen hat? Immerhin vermitteln uns die Serien-Lieblinge und Influencer auf Social-Media-Kanälen wie Instagram eben auch oft genug, dass sich ihr Alltag hauptsächlich zwischen Champagner-Frühstück und Roten Teppich abspielt. Dass ein Seriendarsteller aber täglich eine nicht zu unterschätzende Menge Text lernen muss, fast täglich vor der Kamera steht und auch sonst noch der einen oder anderen Verpflichtung nachzukommen hat, vergessen viele.
Steigt ein*e Seriendarsteller*in aus einer Serie aus, um seine/ihre Karriere voran zu treiben, hat er/sie es oft nicht leicht. Diese Erfahrung hat auch Sila Sahin gemacht, die bis 2014 in der Rolle der Ayla täglich in der noch immer beliebtesten deutschen Soap GZSZ über den Bildschirm flimmerte. Nach ihrem Ausstieg hörte man (zumindest aus beruflicher Sicht) nicht mehr viel von ihr. Wie sie heute sagt, hatte sie keine leichte Zeit. Sie lief von Casting zu Casting, wollte arbeiten, aber der Erfolg blieb aus. Irgendwann reichte es ihr.
Werbung

Böse Web-Satire über deutsche TV-Branche

Sahin entwickelte eine Idee für eine Serie, in der sie nicht nur sich selbst, sondern auch die deutsche TV-Branche ordentlich auf die Schippe nehmen würde. Das Ziel: Den Leuten da draußen durch bitterböse Satire zeigen, wie das Leben einer Schauspielerin wirklich aussieht. Nämlich nicht so glamourös wir oft angenommen.
Die Idee kommt an, das ZDF stimmt zu und lässt die Webserie Offscreen produzieren. Sila Sahin spielt sich darin quasi selbst – eine Seriendarstellerin, die aus einer Seifenoper fliegt und dann auch noch von ihrem Freund, einem Fußball-Star, verlassen wird. Die Parallelen zu ihrem echten Leben sind verblüffend. „Du hast das Gefühl, dass dich niemand mehr casten will und sich diese Scheinwelt aus der Presse immer mehr von deinem wirklichen Leben unterscheidet", sagt Sahin. „Ich wollte den Leuten einfach zeigen, wie es im Leben einer Schauspielerin auch zugehen kann.“

Ehemalige GZSZ-Stars sind auch mit an Bord

Die Serie im Stil einer Satire-Dokumentation nimmt uns nicht nur mit hinter die Kulissen, beschert uns eine verdammt lustige und selbstironische Sila Sahin, sondern auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Neben Serien-Fiesling Wolfgang Bahro, spielen nämlich auch ehemalige GZSZ-Stars wie Raul Richter, Susan Sideropoulos oder Isabell Horn mit.
Die ersten drei Folgen à 6 Minuten sind bei YouTube bereits online. Danach wird jede Woche bis vorerst Ende März 2018 eine neue Episode veröffentlicht. Schaut mal rein!
Das könnte euch ebenfalls interessieren:

Mehr aus News

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.