Wir müssen uns über die Bachelor-Ohrfeige unterhalten

Instagram @daniel_voelz
Stell dir vor, du hast ein Date mit einem Mann, es läuft ganz gut und am Ende des Abends gibt es einen Kuss. Danach macht er mit dir Schluss oder meldet sich nie wieder. Ist das Grund genug, um ihm eine Ohrfeige zu verpassen? Yeliz aus der aktuellen Staffel des Bachelors findet schon. Nachdem sie während der Nacht der Rosen in der aktuellen Folge des Bachelors auf RTL nach Hause geschickt wurde, sagte sie dem Rosenkavalier Daniel Völz nicht normal 'Bye und viel Glück', sondern knallte ihm eine. Tschüss Yeliz, hallo Shitstorm!
Im Interview vor der Villa rechtfertigt sie ihre Tat mit folgenden Worten: „Das ist kein Mann, er hat mich gestern noch geküsst und heute fahre ich nach Hause. Ich hätte auch gerne die Faust genommen.“ Ich verstehe ja, dass Yeliz eine fiese Abfuhr bekommen hat, aber anstatt die Chance zu nutzen, ihn um ein kurzes Gespräch zu bitten, in dem er ihr seine Gründe für die Trennung hätte nennen können, entschied sie sich dafür körperlich zu werden. Klar, dass der Bachelor dafür kein Verständnis hat: „Ich kann nicht mit einer Person auskommen, die so reagiert.“
Werbung

Yeliz war halt „voller Leidenschaft dabei“?

Hallo meine Lieben,zunächst einmal möchte ich mich von ganzem Herzen bei EUCH allen dafür bedanken,dass Ihr mir jeden Mittwoch die Daumen gedrückt habt&mir so viele tolle Nachrichten&Kommentare hinterlassen habt.Ganz viel Liebe an Euch🌹Wie einige von Euch während meiner Zeit beim Bachelor vermutlich mitbekommen haben, bin ich eher der Typ Mensch,der nicht so leicht jemanden an sich&sein♥️lässt,einfach aus Angst verletzt zu werden.An meiner sehr emotionalen Reaktion habt Ihr gemerkt:Ich war mit vollem ♥️&Leidenschaft dabei!!Natürlich wusste ich,worauf ich mich in dieser Show eingelassen habe,doch als ich nach unserem Date meinen Namen nicht hörte,war ich innerlich so tief enttäuscht,dass es einfach über mich kam. Ich wünsche mir sehr,dass Daniel die nächsten Wochen ehrlicher,sensibler&mit noch mehr Feingefühl mit den verbliebenen Frauen umgeht. Er spricht zwar sehr viel von Gefühlen,gibt einem das Gefühl etwas ganz besonderes zu sein&überhaupt,weiß Er einfach was Frauen hören wollen. Schade nur,dass es am Ende alles heiße Luft war&jede Frau dieselben Komplimente bekommen hat. 🤷🏽‍♀ Das Thema EX-Freund beispielsweise hätte ich selbst nie thematisiert,weil ich ein Mensch bin,der im 'Hier und Jetzt' lebt&den Moment in vollen Zügen genießen möchte.Selbstverständlich habe ich dennoch,ehrlich wie ich bin,auf SEINE expliziten Fragen geantwortet.Umso weniger habe ich seine Reaktion darauf verstanden!?! Aber jedem das seine. Wir haben viel gelacht, geweint&gestritten, aber das aller schönste:Ich habe Freunde fürs Leben gefunden,die Erfahrungen meines Lebens gemacht&sehr viel über mich selbst & Menschen gelernt. Als eigentlich schüchternes Mädchen von nebenan,kann ich heute voller stolz sagen: Dieses Abenteuer hat mich definitiv sehr geprägt&mein Selbstbewusstsein gestärkt. Ich kann Euch sagen, das war mit so vielen Frauen,die um einen Mann buhlen, nicht immer leicht 😉 Denkt immer daran: Niemand ist perfekt, muss er auch nicht. Wir sind alles nur Menschen mit Stärken und Schwächen, Ecken und Kanten. Besonderer Dank geht an das ganze @rtlde und @bachelor.rtl Team und alle Beteiligten hinter den Kulissen, die es mit unserem buntem Haufen nicht immer leicht hatten.

Ein Beitrag geteilt von Yeliz Koc | Der Bachelor 2018🌹 (@yeliz.koc.official) am

In den Kommentaren zu ihrem Posts liest man unzählige Nutzer schreiben, was für eine Powerfrau Yeliz doch sei und dass er sie gar nicht verdient hätte. Doch weder Leidenschaft noch Power hat in meiner Welt jedoch etwas mit Gewalt zu tun!
Klar, nach einem Einzeldate nach Hause geschickt zu werden, wenn dies nach dem eigenen Empfinden eigentlich gut lief, fühlt sich sicher nicht gut an, aber wir sind hier immer noch bei einer RTL-Kuppelshow und damit muss man eben rechnen. Aber eine Ohrfeige, die man am liebsten mit der Faust durchgeführt hätte, damit zu erklären, dass man „mit vollem Herzen und Leidenschaft dabei“ war, finde ich nicht gut getroffen. Eine Entschuldigung wäre da doch angemessener gewesen.
Es ist nie okay, gewalttätig zu werden – weder von Frauen, noch von Männern. Gleichstellung heißt eben, dass für alle dieselben Regeln gelten. Und wenn man einen Mann dafür kritisiert und an den Marterpfahl stellt, dass ihm die Hand ausrutscht, dann muss man das auch in der umgekehrten Gender-Situation tun. Ich möchte mir nämlich nicht vorstellen, was heute in der Medienlandschaft los gewesen wäre, wenn der Bachelor die Backpfeife von Yeliz erwidert hätte – „wie du mir, so ich dir“-Style.
Leider prognostiziere ich, dass sich Yeliz nach ihrer Bachelor-Ohrfeige automatisch für „alles was danach kommt“ (wie die Kandidatinnen in der Bachelor-Villa selbst sagten) qualifiziert hat: Das Dschungelcamp 2019 kann sich wohl jetzt schon auf etwas Gewaltiges gefasst machen… Schade!
Weitere „was war das denn bitte”-Artikel findest du hier:
Werbung

Mehr aus TV

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.