So setzt sich die Modewelt für Frauen ein

Foto: Net-a-Porter, Instagram @tonigarrn
Feminismus gibt es nicht zu kaufen, Feminismus ist eine Haltung. Ein T-Shirt mit dem Slogan „the future is female“ überliefert eine Botschaft. Doch diese Art von Mode zu produzieren, bedeutet nicht gleich feministisch zu sein.
#pressforprogress ist das diesjährige Motto des Internationalen Frauentags. Die vollkommene Gleichstellung der Geschlechter ist weder in Deutschland noch im Rest der Welt die gänzliche Realität. Daher fordert das Motto des diesjährigen internationalen Weltfrauentages progressives Handeln.
Gerade die Mode- & Beautybranche erzielt überwiegend mit der Frau Gewinne. Wie also engagieren sich diese Unternehmen am Weltfrauentag – und noch viel wichtiger: allgemein für die Frau?
Werbung
Auf den ersten Blick könnte es deutlich mehr sein. Das Luxuslabel Escada ist das einzige Modeunternehmen, das die offizielle „International Women’s Day“-Kampagne als Partner unterstützt.

Von einer alleinerziehenden Mutter großgezogen worden zu sein, half mir zu verstehen, dass es sehr wenig gibt, das wir als Frauen nicht schaffen könnten.

Jardine Hammond, Stylistin, Los Angeles
Net-a-Porter
Zu Ehren der Frau hat Net-a-Porter sechs Shirts im Onlineshop, deren Gewinne allesamt an die Non-Profit-Organisation „Women for Women International“ gehen. Diese wurden unter anderem von Off White, Ganni und Rosie Assoulin designt.
Das schwedische Modelabel & other Stories feiert genau am Weltfrauentag fünfjähriges Jubiläum! In einer Kampagne, in der „Female Empowerment“ eine wichtige Rolle spielt, sprechen sieben Frauen der Designateliers in ihren Lieblingspieces darüber, was das Frausein bedeutet.
Foto: Prag Agency
So zum Beispiel auch die US-amerikanische Stylistin Jardine Hammond: „Von einer alleinerziehenden Mutter großgezogen worden zu sein, half mir zu verstehen, dass es sehr wenig gibt, das wir als Frauen nicht schaffen könnten.“
Die Kollektion ist ab dem 08. März bei & other Stories zu sehen.

Wir glauben fest daran, dass Mädchen die Welt verändern können.

Toni Garrn Foundation
"You are your story and your experiences. You are the education you receive." - Zum International Women's Day hat auch Desigual eine besondere Kampagne inszeniert und sich niemand Geringeres als Top Model und Aktivistin Alek Wek vor die Kamera geholt. Zusammen wollen sie die Frauen daran erinnern, dass jede auf ihre Art und Weise einzigartig ist:
Video: Desigual
Nicht direkt zum Weltfrauentag, aber dafür umso mehr zur Unterstützung der Frau im Allgemeinen hat sich das Vestiaire Collective mit der Toni Garrn Foundation zusammengetan und einen Supermodel-Charity-Sale ins Leben gerufen. Hier fließen die gesamten Erlöse in die Stiftung und finanzieren den Bau von Mädchenschulen auf dem gesamten afrikanischen Kontinent.
Werbung
Mode sollte also nicht nur ein politisches Statement, sondern politisches Handeln sein. Und dieses Handeln muss nicht erst beim Endnutzer, anfangen, der die Mode trägt.
Es mag sein, dass es auf den zweiten oder dritten Blick ein paar mehr Unternehmen in der Modebranche gibt, die sich für die Frau stark machen. Doch sind wir mal ehrlich: bei so vielen heißblütigen Fashionistas da draußen, darf das Engagement für die Frau definitiv größer sein.
Diese Artikel könnten dich auch interessieren: