Hallo Beinfreiheit: Expertentipps für die richtige Haarentfernung

Illustration: Anna Sudit
Endlich Frühling, endlich kurze Kleider, endlich glatte Beine! Zur neuen Saison wollen wir möglichst lange Ruhe vor Rasierern haben und probieren deswegen gerne neue Enthaarungsmöglichkeiten aus. Epilierer versprechen länger Ruhe und stehen jetzt hoch im Kurs.
Aber wie klappt's am besten mit dauerhaft haarloser Haut? Wir haben bei Dr. Miriam Rietzler, von Research & Development Braun Female Beauty, nachgehorcht und teilen ihre Expertentipps mit euch.
Refinery29: Wie findet man heraus, welche Methode der Haarentfernung passend für einen ist?
Dr. Miriam Rietzler: „Viele Frauen informieren sich nicht ausreichend. Sie hören auf ihre Freundinnen oder wählen die günstigste Methode aus der Drogerie. Dabei gibt es so viel mehr Möglichkeiten. Epilieren oder IPL sind vielleicht nicht ganz so naheliegend, aber einen Versuch wert. Bei unseren Tests sind viele total begeistert vom Resultat. Besonders weil es so lange hält. Einfach mal mehr trauen, mehr ausprobieren!“
Werbung

Wie wird man die Angst vor den Schmerzen los?
M.R.: „Bei unseren Studien merken wir, dass die Angst vorab unverhältnismäßig groß ist. Es ist so ein bisschen wie der Kino-Effekt. Was man nicht sieht, ist in der Vorstellung viel schlimmer, als wenn man die Filmszene tatsächlich komplett sehen würde. Das ist auch eine Einstellungssache. Wenn man entspannt rangeht, dann ist es gleich viel einfacher.
Unsere Geräte haben Massage-Rädchen, die den Vorgang viel angenehmer machen. Auch in der Badewanne ensteht eine entspannte Atmosphäre. Wenn man wöchentlich epiliert, wird es nach und nach viel angenehmer. Es ist nie wieder so unangenehm wie beim aller ersten Mal. Die meisten Frauen gewöhnen sich sehr schnell dran.
Beim Epilieren ist es immer gut - besonders wenn man das zum ersten Mal macht - alle Härchen abzurasieren. Dann drei bis fünf Tage warten, bis kurze Härchen wieder sichtbar sind und dann kann man hervorragend epilieren. Wenn man dann in der Routine ist, ist das Behandeln mit den Peeling-Bürsten super, weil die die obersten, toten Hautzellen entfernen. Dadurch gibt es weniger eingewachsene Haare und die Haut sieht viel schöner und strahlender aus. Das ist ein schöner Nebeneffekt.“
Was hilft wirklich gegen eingewachsene Haare?
M.R.: „Peeling-Bürsten beugen vor. Sonst eignet sich ein sanftes Peeling-Gel. Wenn man trotzdem Probleme hat, dann sollte man sich bei einem Dermatologen beraten lassen.“
Im Rahmen des Feminismus-Trends ist es auch ein Trend sich nicht zu rasieren. Was spricht trotzdem für Haarentfernung?
M.R.: „Also es geht an sich ja darum, dass die Frauen sich in ihrer Haut wohlfühlen. Also was auch immer sie will, es gibt ein Tool für alles und wenn sie die Haare immer noch da haben will, dann vielleicht nur trimmen und den Garten ein bisschen pflegen, dann haben wir dafür natürlich auch die Mittel. Da gibt es ja Lady Shaver und kleine Trimmer für die Bikinizone und auch für die Achseln. Die sind auch als tauschbarer Kopf bei den Epilierern mit dabei. Da hat sie dann auch die Möglichkeit die Haare entsprechend zu stylen und zu behalten, wenn sie das möchte.
Werbung
Und wenn eine Frau ihre Haare nicht entfernen will, dann ist es ihre Wahl. Wir bieten die Option an und haben da eigentlich…das tolle ist das wir mit den Produkten Braun & Venus Produkte haben, wo eigentlich alle Bedürfnisse sehr gut abgedeckt sind, wenn man die Haare entfernen will. Wenn nicht, dann lässt man sie eben…“
Und was wäre so, wenn sie sich ein Gerät überlegen könnten, was es jetzt noch nicht gibt, woran sie vielleicht arbeiten oder was super vielen Frauen total viel abnehmen würde, was könnte das sein? Wenn sie rumspinnen könnten…
M.R.: „Daran arbeiten wir selbstverständlich, also diese Spinnereien sind unser täglicher Job und das ist auch das, was hier richtig Spaß macht am Standort, dass wir auch die Zukunft schon im Blick haben und die Geräte der Zukunft. In den letzten Jahrzehnten hat sich immer mehr getan an den Produkten und natürlich arbeiten wir auch da an der nächsten großen Innovation oder den nächsten großen Innovationen vielmehr. Und wenn ich jetzt anfange zu erzählen, würde ich vielleicht zu viel verraten und deswegen, freuen sie sich drauf! Das wird ganz spannend.“
Noch mehr Tipps für glatte Haut gibt's hier:

Mehr aus Hautpflege

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.