Starbucks bringt Nitro Cold Brew endlich nach Berlin

Foto: Starbucks
Kalter Kaffee ist seit Jahren wahnsinnig beliebt. Immer wieder denken sich die Coffeeshops neue Kreationen aus, um ihren Kund*innen neue eiskalte Koffeinhypes zu verschaffen und fast scheint es so, als sei kein Aufwand zu groß, die müden Menschen munter zu bekommen. Die allseits bekannte Coffeeshop-Kette Starbucks bietet jetzt in ihrem kürzlich eröffneten Reserved Store direkt am Hackeschen Markt Nitro Coffee vom Zapfhahn an und bringt somit den zur Zeit angesagtesten Kaffeetrend in Berlins Mitte. Bisher gab es diese besondere Kaffeespezialität in Deutschland nämlich nur am Münchner Flughafen und im Bremer Weserpark.

Was ist Nitro Cold Brew?

Es beginnt mit Cold Brew, einer Kaffeezubereitungsmethode, die sich schon seit einigen Jahren großer Beliebtheit erfreut. So superneu ist der Trend in den USA nicht, denn dort gibt es diese Zubereitungsmethode bereits seit 2016 in vielen Starbucks-Filialen. Höchste Zeit also, dass Nitro Cold Brew endlich nach Berlin kommt! So wird's gemacht: Es wird frisch gemahlenes Kaffeepulver mit kaltem, gefiltertem Wasser aufgegossen und das zieht dann mindestens 12 – eher 24 – Stunden und wird anschließend gefiltert. Das Ergebnis ist ein mildes, süßliches, unglaublich weiches Kaffeegetränk, das mit Eiswürfeln und wahlweise mit (pflanzlicher) Milch getrunken wird. Beim Nitro Cold Brew wird der Cold Brew unter Druck mit Stickstoff versetzt und gekühlt. Die ganze Apparatur erinnert stark an einen Bierzapfhahn und genau so kommt man auch an das Getränk: man Zapft es vom Hahn direkt ins Glas. Der Kaffee ändert seine Konsistenz, er wird schaumig und cremig, ganz ohne Milch. Der Schaum durchzieht erst das komplette Glas, nach und nach setzt er sich aber oben ab und bildet eine sehr reichhaltige Crema. Da diese Herstellungsmethode so aufwändig ist und spezielles Equipment benötigt, kann man Nitro Cold Brew leider nicht selbst zu Hause nachmachen.

Wie schmeckt Nitro Cold Brew?

Nitro Cold Brew erinnert vom Aussehen her durch den Schaum eher an ein Guiness, da sich der feine Schaum oben absetzt wie bei einem Bier. Durch den Stickstoff wird der Kaffee schaumig und cremig, fast schon milchig, mit leicht süßlicher Note, auch fast wie Bier, nur eben ohne Alkohol. Trotzdem hat das Kaffeegetränk noch ordentlich Wumms und ein kräftiges Aroma und macht wirklich sehr wach. Nitro Coffee wird ohne Eiswürfel serviert, da diese den feinen Schaum sofort zerstören würden, der Kaffee kommt also gut gekühlt aus dem Hahn und wird sofort getrunken. Die typischen Bitterstoffe fehlen fast komplett, da der Kaffee zuvor kalt "gebrüht" wurde, was so gut wie keine Bitterstoffe aus den Bohnen löst.
Werbung

Mehr aus Essen und Trinken

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.