7 Beautytricks, die wir uns von Oma abschauen können

FOTO: getty
Wenn Oma beim nächsten Besuch wieder ein paar schlaue Tipps parat hat, dann solltet ihr ausnahmsweise doch mal gut zuhören – vor allem in Sachen Schönheit. Teure Chemie und neumodische Substanzen kommen unseren Großmüttern nämlich nicht ins Haus. Stattdessen setzen viele lieber auf bewährte Hausmittel und natürliche Alternativen, die heute immer noch Wunder wirken und sowieso schon längst in unserem Küchenschrank stehen. Manches war früher eben doch einfach besser ...

Peeling mit Kaffeesatz

Ohne Kaffee geht bei euch nichts? Das trifft sich gut, denn das Wundermittel sorgt nicht nur für einen wachen Kopf, sondern auch für schöne Haut. Den alten Kaffeesatz solltet ihr deshalb in Zukunft nicht mehr wegwerfen, sondern einfach als Peeling mit ins Badezimmer nehmen. Das Koffein fördert die Durchblutung und wirkt gleichzeitig anregend. Wer regelmäßig schrubbelt, kann mit Kaffee sogar Cellulite den Kampf ansagen. Zweimal die Woche solltet ihr gemeinsam unter der Dusche verschwinden. Wer sein Peeling verfeinern möchte, kann zum Kaffeesatz etwas Olivenöl und Honig hinzugeben. Anschließend einfach mit lauwarmem Wasser abspülen.

Zitronensaft als Nagelaufheller

Bunte Nägel sind wunderbar, aber der Lack kann unsere Fingerspitzen auch ganz schön strapazieren. Omis Tipp gegen nervige Verfärbungen? Zitronensaft. Einfach eine Hälfte der Frucht in einer Schüssel auspressen und die Nägel für ein paar Minuten in den Saft halten. Alternativ kann man die Fingerspitzen auch direkt in die Zitronenhälfte stecken. Die Säure entfernt Verfärbungen und bleicht die Nägel etwas aus. Danach kurz die Hände waschen und ein pflegendes Nagelöl verwenden.

Schönheitsschlaf auf Seide

Schlaf macht schön, das ist quasi bewiesen. Und auch wenn wir nicht jeden Mittag gemeinsam mit Oma ein kleines Nickerchen halten können, so sollten wir doch zumindest nachts auf unsere sieben Stunden kommen. Großmütter schwören übrigens auf Bettwäsche oder Kissen aus Seide. Der weiche Stoff verhindert nicht nur unschöne Kopfkissenfalten am Morgen und beugt somit Fältchenbildung vor, sondern sorgt nebenbei für einen Schlaf wie auf Wolken. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann dazu noch einen Pyjama aus Seide tragen – doppelt hält bekanntlich besser.

Honig für die Lippen

Alle Leckermäulchen sollten diesen Punkt vielleicht überspringen, aber das beste Helferlein bei trockenen, spröden oder rissigen Lippen ist und bleibt Honig. Die Wunderwaffe spendet jede Menge Feuchtigkeit, wirkt beruhigend und antibakteriell. Der Honig sollte unbehandelt sein, damit die Haut nur mit den besten Wirkstoffen gepflegt wird. Und auch, wenn es verlockend ist: Bloß nicht ablecken – sonst erreicht man auf Dauer das Gegenteil. Alternativ kann man auf hochwertige Lippenprodukte mit Honig zurückgreifen.

Milch in der Badewanne

Sich einmal wie Kleopatra fühlen? Geht ganz einfach – und zwar mit einem Milchbad. Dafür einfach einen Liter lauwarme Milch mit hohem Fettgehalt ins Badewasser geben, für mindestens 15 Minuten in die Wanne hüpfen und anschließend über streichelzarte Haut freuen. Der natürliche Badezusatz wirkt rückfettend und beruhigt empfindliche Haut, die enthaltenen Enzyme fördern die Zellerneuerung. Vitamin A und E sorgen außerdem für eine Extraportion Pflege.

Kartoffeln auf den Augen

Kalte Teelöffel, Gurkenscheiben, Teebeutel – gegen dunkle Augenringe gibt es jede Menge Hausmittelchen. Zu Omas Geheimtipp zählen auch Kartoffelscheiben, die man roh und dünn geschnitten etwa 10 Minuten lang auf die geschlossenen Augen legt. Durch das Wasser wirken sie auf der einen Seite kühlend und helfen gegen Schwellungen, auf der anderen Seite beruhigt die enthaltene Stärke die Haut und reduziert Rötungen.

Upgrade für die Dusche

Eine Sache findet man garantiert bei jeder Omi in der Dusche: das obligatorische Seifennetz. Während unsereins oftmals gar nicht mehr weiß, wozu die weichen Puschel überhaupt gut sind, gehören sie bei Oma fest ins Beautyrepertoire. Mit Seifennetzen lassen sich Reinigungsprodukte viel besser dosieren und der Schaum wird beim Auftragen besonders zart.
Pluspunkt: Die leichte Massage fördert obendrein die Durchblutung, denn das Netz wirkt wie ein sanftes Peeling.
Werbung

Mehr aus Hautpflege

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.