Was du tun kannst, wenn Acryl deine Fingernägel versaut hat

Photographed by Dan McCoy.
Keine Frage, mit falschen Wimpern, Haarextensions und Acrylnägeln zu experimentieren und seinen Look zu verändern macht Spaß. Ob es allerdings für den Körper so gut ist, sich all diese künstlichen Verschönerungen auf die Haut zu kleben, sei mal dahingestellt. Zum Glück entwickelt sich die Beautyindustrie aber sehr schnell weiter. Immer wieder kommen neue, schonendere Verfahren auf den Markt. Im richtigen Maße angewandt können wir die Beautytools also weiterhin nutzen, ohne unserer Gesundheit zu schaden.
In Sachen Nägeln liegen Nailart und lange Kunstnägel nach wie vor im Trend. Sicher machen diese Beautylooks Spaß, aber sie kommen nicht ohne Nebenwirkungen: Kleber, Polituren und Chemikalien trocknen das Nagelbett aus, das zu allem Überfluss auch oftmals noch mit einer elektrischen Schleifmaschine bearbeitet wird. Nach solchen Prozeduren brauchen Nägel manchmal Monate, wenn nicht sogar Jahre, um sich zu erholen. Manchmal sind sogar Auffüllungen notwendig, und trotzdem können sich die Nägel danach noch beschädigt und brüchig anfühlen.
Deshalb haben wir eine Expertin gefragt, wie man beschädigte Nägel wieder fit machen kann. Izabelle Bellamy arbeitet in einem der renommiertesten Studios in London und weiß alles über natürliche und künstliche Nägel. Sie erklärt: „Acrylnägel sollten die natürlichen Nägel nicht beschädigen. Mit der richtigen Vorbereitung, Auffrischung (alle zwei bis drei Wochen), Pflege und einer sanften Entfernung passiert das in der Regel auch nicht. Das Problem sind eher Nail-Artists, die ihren Job nicht richtig ausführen. Man sollte sehr wachsam sein, wenn man merkt, dass der vermeintliche Profi einem zu viel vom natürlichen Nagel abschleift oder zu viel Acryl aufträgt. Daraus resultieren nämlich brüchige, splitternde Nägel. Deshalb ist das allerwichtigste, immer zu einer qualifizierten und versierten Fachperson zu gehen.
Mit der Zeit kann der Acrylnagel sich leicht vom natürlichen Nagel lösen, sodass sich darunter Lufttaschen bilden. Das sollte ein klares Warnsignal sein. Acrylnägel sollten alle sechs bis zwölf Monate komplett entfernt und erneuert werden. Wie oft diese Runderneuerung tatsächlich notwendig ist, kommt natürlich auf den Einzelfall an, darauf, wie der Alltag der*des Träger*in aussieht und wie regelmäßig die Nägel aufgefüllt werden.“
Das sind sicher alles sehr wertvolle Tipps, aber manchmal kann man sich eben nicht aussuchen, an welchen Nail-Artist man gerät. Oder es passieren im Leben einfach spannendere Sachen, und man vergisst vielleicht mal den ein oder anderen Auffrischungstermin.
Wenn’s mal anders läuft als geplant, haben wir in der Slideshow die wichtigsten SOS-Tipps zusammengestellt, die den Schaden begrenzen können, wenn Acryl den natürlichen Nägel übel mitgespielt hat.

Mehr aus Nägel

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.