Berlin für Orlando: Am Samstag soll das Brandenburger Tor in Regenbogenfarben leuchten

FOTO: getty
Also doch! Die Kritik an der zu kleinen Mahnwache für die Opfer von Orlando an der US-Botschaft in Berlin wurde ernst genommen: Es wird nun eine weitere, große Gedenkveranstaltung in der Regenbogenstadt stattfinden. Ryan Stecken und Margot Schlönzke, bekannte Gesichter der LGBTQ-Community, haben die zweite Mahnwache organisiert. Sie findet am Samstag, den 18. Juni, ab 21 Uhr statt, Treffpunkt ist der Pariser Platz. Außerdem folgt Berlin nun endlich dem Beispiel von Paris und New York: Das Brandenburger Tor soll in Regenbogenfarben leuchten.

Bei dem Attentat im Club Pulse, einer Disco für Schwule und Lesben, wurden am Sonntag 50 Menschen getötet und 53 verletzt. Anders als in den USA blieben in Deutschland klare Worte, die sich direkt an die LGBTQ-Community richten, von der Bundeskanzlerin und dem Bundespräsidenten aus. (Refinery29 berichtete)

Bei der Gedenkveranstaltung wird es bewusst keine Reden von Politikern geben: „Wir werden die Namen unserer gefallenen Brüder und Schwestern vorlesen und ein oder zwei Mitglieder der Community werden etwas sagen. Dann werden wir Kerzen anzünden und der Leben, die durch diesen sinnlosen Akt des Terrors ausgelöscht wurden, gedenken und zusammenstehen, in Solidarität mit denen, die davon betroffen sind“, heißt es dazu bei Facebook. Die Beschreibung endet mit einem klaren Appell in Großbuchstaben: Das geht uns alle was an.
Werbung