Die 9 coolsten Yoga-Spots in Berlin

Illustration: Anna Sudit
Yoga ist der perfekte Ausgleich zum stressigen Alltag. Bei der Sportart steht die körperliche Verausgabung genauso im Vordergrund wie die mentale Stärkung. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen den 'herabschauenden Hund' oder den 'Sonnengruß' praktizieren. So groß wie das Interesse am Yoga ist in Berlin inzwischen auch die Auswahl an Studios. Bei dem Überangebot ist es gar nicht so einfach, den passenden Ort zum Sporteln und Entspannen zu finden. Schließlich ist Yoga nicht gleich Yoga und jede*r hat bei der Technik seine eigene Präferenz. Wir stellen euch neun Yoga-Spots in der Hauptstadt vor, die definitiv einen Blick wert sind. Namaste!
Werbung

1. Peace Yoga in Kreuzberg

Im schönen Kreuzberg in der Nähe des Landwehrkanals liegt das Studio Peace Yoga Berlin. Dort gibt es täglich Kurse in Jivamukti Yoga, Yin Yoga und restorativem Yoga, die sich sowohl an Anfänger als auch Fortgeschrittene richten. Außerdem finden regelmäßig Workshops oder andere Yoga-Events statt. Empfehlung für den April: Yoga und Feminismus. Von der Matte bis zum Augenkissen stellt euch das Studio alles zur Verfügung, was ihr für eine gelungene Yogastunde braucht.
Keine Anmeldung nötig, Probemonat: 39 Euro, Mitgliedschaft ab 75 Euro pro Monat

2. Spirit Yoga in Mitte, Charlottenburg und Zehlendorf

Spirit Yoga gibt es gleich dreimal in der Hauptstadt - in Mitte, Charlottenburg und Zehlendorf. Hier wird Yoga in zeitgemäßer Form gelehrt: strukturiert, kraftvoll und dynamisch. Der Unterricht richtet sich an alle, die im Alltag stark gefordert sind und während den fließenden Übungen die Gegensätze von Anspannung und Entspannung erleben möchten. Im Fokus stehen Atmung, Körperbewusstsein und Achtsamkeit. Neben dem regulären Kursangebot gibt es auch spezielle Angebote für Schwangere, Menschen mit Rückenbeschwerden oder für die besondere körperliche Herausforderung. Pluspunkt: Anschließend könnt ihr euch im hauseigenen Spa einen Saunagang oder eine Massage gönnen.
3er-Intro für Neukunden: 25 Euro, Monatskarte: 140 Euro

3. yogafürdich in Kreuzberg und Friedrichshain

Bei Yogafürdich in Kreuzberg und Friedrichshain könnt ihr nicht nur Yoga, sondern auch Pilates trainieren. Mit rund 80 Kursen pro Woche ist das Angebot besonders vielfältig. Der Hauptfokus liegt auf dem Power Vinyasa Glow Yoga, das hochwirksame Yogastellungen mit einer kraftvollen Atemtechnik kombiniert und sowohl herausfordernd als auch meditativ wirkt. Es eignet sich für jedes Alter und Fitnesslevel. Außerdem gibt es bei yogafürdich Kurse in Yin Yoga, Schwangerenyoga sowie Yoga für junge Mütter.
Werbung
Probeticket: 10 Euro, Yoga-Flatrate: 69 Euro pro Monat

4. lululemon in Charlottenburg

Das Label lululemon ist in erster Linie für seine schöne Yogawear bekannt. Am Freitag (2.3.) eröffnet direkt am Berliner Ku'Damm ein neuer Store, der es in sich hat: Die 140 Quadratmeter Showfläche lassen sich nämlich kurzerhand in ein modernes Sportstudio umwandeln. Dort sollen wöchentlich kostenlose Yogastunden (und auch andere Sportklassen) von weltweit bekannten Trainern für Kunden und Freunde der Marke stattfinden. Das Credo: Zusammen erreicht man mehr.

5. Iyengar Yoga in Kreuzberg

Iyengar ist eine Yoga-Richtung, die dem Hatha-Yoga zugerechnet wird. Bei Iyengar Yoga in Kreuzberg stehen Präzision, Timing und Sequenzing im Vordergrund. So werden Klarheit, Wachsamkeit und Achtsamkeit gefördert sowie Ausdauer und Präsenz geschult. Typisch beim Iyengar-Yoga ist der Einsatz von Hilfsmitteln wie Matten, Gurte oder Klötze.
8 Klassen pro Monat: 90 Euro

6. Jivamukti Yoga in Mitte

Jivamukti Yoga ist eine moderne Form des Hatha Yoga. Besonders wichtig sind hier die Meditation, die Atmung und die Haltung. Je nach Vorkenntnissen sind die Übungen anspruchsvoll und herausfordernd. In die Kurse wird stets mit eingebracht, weshalb wir unseren Körper überhaupt in eine bestimmte Position bringen wollen und warum Yoga erfunden wurde. Es werden alte yogische Schriften vorgelesen und Mantren gesungen. Das Studio befindet sich auf zwei Loftetagen in einer alten Backfabrik in Mitte.
Probemonat: 39 Euro, Monatskarte: 135 Euro

7. Sunyoga in Kreuzberg und Friedrichshain

Sunyoga ist genau das richtige Studio für alle Sonnenanbeter*innen, denn hier wird Hot Yoga gelehrt. Die wirksamen Übungsreihen werden in Räumen mit zwischen 30 und 40 Grad Celsius abgehalten. Sie sind an die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse angepasst, wobei sich alle Kurse sowohl an Anfänger und Fortgeschrittene richten. Der Vorteil beim Hot Yoga: Der Körper ist von Anfang an optimal aufgewärmt, was nicht nur eine besonders effektive und schonende Muskel- und Dehnungsarbeit ermöglicht, sondern auch den Kreislauf anregt und das Herz stärkt. Außerdem unterstützen die Übungen den natürlichen Entgiftungsprozess des Körpers.
Werbung
8 Probetage: 20 Euro, Monatskarte: 129 Euro pro Monat

8. Yoga School in Kreuzberg

Die Yoga School befindet sich in einem hellen Loft in Kreuzkölln und richtet sich mit ihrem Kursangebot sowohl an Anfänger als auch Fortgeschrittene. Das Gründerteam unterrichtet bereits seit über 10 Jahren Ashtanga Vinyasa Yoga, eine dynamische Form des Hatha Yoga, auch bekannt als Power Yoga. Sie sind ebenfalls in Physiotherapie, Osteopathie und Heilpraktik ausgebildet.
Probestunde: 10 Euro, Monatskarte: 130 Euro

9. Yogibar in Friedrichshain

In der Yogibar in Friedrichshain wird klassisches Hatha Yoga gelehrt und neu definiert. Die Kurse richten sich an alle Levels und möchten das Bewusstsein auf das Hier und Jetzt lenken. Der Fokus liegt auf der genauen Ausrichtung in den Übungen und fließende Bewegungsabläufe. Am Ende jeder Stunde steht die Tiefenentspannung.
Probestunde: 10 Euro, Monatsabo: 90 Euro
Hier findet ihr weitere Artikel rund um das Thema Yoga:

Mehr aus Fitness

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.