Business-Brief von Maru Winnacker: Der perfekte Lebenslauf

Wie sieht eigentlich der perfekte Lebenslauf aus? Das werde ich in letzter Zeit sehr häufig gefragt. Meine Antwort: Der perfekte Lebenslauf ist das Leben selbst. Klingt etwas abgedroschen, aber ich will in dieser Kolumne versuchen, jeden zu ermuntern, loszulassen und einfach auszuprobieren.

So war’s bei mir:

Manch ein Unternehmensberater würde sagen, dass meine Vita perfekt aussieht: Mit 16 Jahren schon den ersten Auslandsaufenthalt während eines Schüleraustauschs in Atlanta (USA), Abitur mit Notendurchschnitt 1, Studium an der European Business School, einer Elite Universität Nahe Frankfurt am Main, sowie San Diego und Buenos Aires. Insgesamt acht Praktika. Auch die aussercurriclaren Aktivitäten wie Schüler-UNO und Rotary in Action können sich sehen lassen. Klingt gut, oder? Naja, ich bin beruflich weder in eine Unternehmensberatung noch eine Investment Bank gegangen – das hätte mich nicht glücklich gemacht. Ich habe einen anderen Weg eingeschlagen und zwar bin ich Unternehmerin geworden, weil ich hier meine Leidenschaft voll und ganz leben kann.

Meine Mutter ist sehr früh an Krebs erkrankt. Meine ganze Jugend habe ich ihr Krebsleiden mitverfolgt und bis zum Schluss mit erlebt. Ich wusste daher sehr früh, dass ich nur etwas machen möchte, was mich glücklich macht und habe mich darauf konzentriert. Nur für mich und nicht für andere.

Das rate ich euch:

Wichtig ist, egal welchen beruflichen Weg ihr einschlagen wollt, euch selbst treu zu sein. Denn nur dann seid ihr gut und könnt euer Talent voll und ganz ausleben - und somit erfolgreich sein in dem, was ihr tut.

Ich denke, es ist wichtig, früh zu erkennen, was man wirklich gerne tut und kann. Und genau das lernt man durch die eigene Erfahrung. Wie erkenne ich mein eigenes Talent? Durch Neugier, Offenheit und ganz viel Fleiß! Wer in seiner Jugend den ganzen Tag vor dem Fernseher sitzt, sitzt eben den ganzen Tag vor dem Fernseher. Ich bezweifle, dass man dadurch sein Talent entdeckt, es sei denn, man fängt parallel an, die besten Rezensionen und Kritiken zu schreiben und wird hier richtig gut!

Habt ihr euer Talent entdeckt, so schaut wie ihr darin zur Meisterin werden könnt. Setzt euch ein klares Ziel, was ihr wann erreichen wollt. Ein Studium ist nicht für alle Karrierewege zwingend. Es gibt auch andere Alternativen wie Fachhochschule oder berufsbegleitende Ausbildungswege. Ich persönlich finde es allerdings sehr gut, in jungen Jahren auch eine gewisse Grundstruktur sowie “Systeme” zu erlernen. Das prägt einen und hilft einem generell im Leben. Schaut dabei aber über den Tellerrand hinaus und seid offen für andere Bereiche neben dem Studium.

Mut zur Lücke! Wenn ihr merkt, dass etwas wirklich nichts für euch ist, dann brecht es ab. Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Startet neu. Ich kann eine inspirierende Reise vor dem Reset nur empfehlen und weiß, dass das kein Arbeitgeber das heutzutage übelnimmt. Sprecht dies auch ruhig offen und selbstbewusst im Lebenslauf an. Ehrlichkeit siegt und zeigt, dass ihr euch selbst gut kennt. Weg mit Bescheidenheit. Seid Stolz auf euer Talent. Erzählt anderen davon. Sucht euch früh Förderer oder ein Netzwerk, um euer Talent zu skalieren, also euch noch besser zu machen. Sprecht über eure Erfolge!

Die Arbeitswelt hat sich geändert. Schaut euch eure Vorbilder an. Die wirklich erfolgreichen Gründer oder CEO haben Lücken, Kanten, Macken. Sie haben Charakter. Und das ist es, was zählt.
Werbung

Mehr aus Arbeit und Geld

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.