Mit dem Tipp der Closed-Designerin findest du garantiert die perfekte Jeans

Christina von Barby arbeitet seit fast 22 Jahren bei Closed. Angefangen hat sie als Designerin für „alles, was anfiel“. Mitte der 90er-Jahre steckte die Marke nach der Übernahme durch Günther Giers und den Umzug nach Deutschland noch in den Anfängen. Das sieht jetzt ganz anders aus. Closed ist heute höchstwahrscheinlich das angesagteste Denim-Label aus Deutschland und begeistert darüberhinaus mit Retro-Styles, kuscheligem Strick und hochwertiger Outerwear.
Von Barby ist mittlerweile seit zehn Jahren für das komplette Hosendesign der Frauen zuständig. Sie weiß also, worauf es bei der Suche nach der perfekten Jeans ankommtAußerdem können wir auch in Sachen Designkarriere, Inspiration und Stil einiges von ihr lernen.
Werbung
Was ist ihre früheste Erinnerung an Mode?
Als Kind hat meine Oma immer für mich genäht. Das hat mich so fasziniert, dass ich selbst in meiner Jugend damit angefangen habe. Immer, wenn ich mal wieder ein neues Outfit brauchte, habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt.
Was hat sie dazu bewogen, Design zu studieren?
Ich bin in Kalifornien auf die High School gegangen und dort brachte mich ein Nähkurs auf die Idee. Lange war es nur ein Hobby und ich hätte nie gedacht, dass ich irgendwann professionell als Designerin arbeiten würde. Bis mir klar wurde, dass ich ein gewisses Talent hatte und mich mehr und mehr spezialisieren wollte.
Haben Sie mal darüber nachgedacht, ein eigenes Label zu gründen?
Nicht wirklich, vielleicht mal ein Kinderlabel, als meine Kinder klein waren. Aber eigentlich kann ich bei Closed alle meine Ideen verwirklichen. Sonst wäre ich nicht seit 22 Jahren hier.
Wie gehen ihnen nie die Ideen aus?
Meine Inspirationen kommen von überall, besonders von Vintage-Mode und den Closed-Hosen aus den Achtzigern. Wir haben so viele alte Hosen im Archiv und ich finde immer wieder neue Details, die ich für moderne Styles aufgreifen kann. Das Resultat ist dann ein komplett neues Modell. Außerdem inspirieren mich Kunst und Musik.
Welcher Closed-Klassiker ist bei ihnen im Dauereinsatz?
Ich liebe weite Anzugshosen und authentischen Denim ohne Stretch. Auch die Pedal Pusher in der Salt & Pepper-Waschung ist ein Klassiker, den meiner Meinung nach jede Frau im Schrank haben sollte.
Welche Person hat ihren Stil beeinflusst?
In den 80er- und 90er-Jahren war ich Fan von Jean Paul Gaultier und Helmut Lang. Aber auch Brands der Achtziger wie Kathrine Hamnett, CP Company, Frank Scozzese und natürlich Closed haben mich total beeinflusst.
Werbung
Jeans kaufen ist für viele Frauen der Horror schlechthin. Was ist die beste Strategie, die vorm Nervenzusammenbruch in der Umkleide bewahrt?
Immer zu einer Nummer größer greifen statt zu einer Nummer zu klein.
Wer ist ihre Designikone?
Phoebe Philo
Wen würden Sie besonders gern in einem ihrer Designs sehen?
Es geht mir gar nicht um Prominente, Influencer oder Models. Das Wichtigste ist für mich, dass es coole, selbstbewusste Frauen sind.
Was ist das Geheimnis der perfekten Jeans?
Der perfekte Schnitt und der beste Jeansstoff sind essenziell. Jeder sollte mit seiner Figur das richtige Modell für sich finden. Es gibt für eine Frau doch nichts Schöneres, als die für ihren Körper perfekt ausgelegte Hose zu finden, in der sie sich wohl fühlt.
Vielen Dank für das Interview!
Noch mehr Designerinnen, die dich begeistern werden:

Mehr aus Designer

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.