Die Dauerwelle ist zurück! Und so trägst du sie heute

Photo: S. Granitz/WireImage/Getty Images
Mode, Beauty und Haare: Was hier schon einmal angesagt war, kommt mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit wieder zurück. Dass wir beim Stichwort Dauerwelle zunächst an frisselige Achtzigermatten denken, liegt wohl an den explodierten Frisuren, die wir von den Jugendfotos unserer Eltern kennen. Doch von diesem Bild solltest du dich endgültig verabschieden. Denn Dauerwellen sind zurück und sehen mittlerweile ziemlich cool aus. Tschüss Pudellocken, hallo Beachwaves! Halb Hollywood ist schon dabei: Ob Jaime King oder Emma Stone, auf Instagram zeigen sich Stars gerade reihenweise mit Papilotten unter der Trockenhaube sitzend.
Okay, diese vermeintliche Haarsünde aus den Achtzigern ist also zurück. Aber was machen die Friseure heute anders als damals? Wir haben den Topstylisten Luke Hersheson gefragt. „Dass die Dauerwelle so ein schlechtes Image hat, liegt an einem Missverständnis. Als sie damals aufkam, war sie sehr kraus. Dazu kam ein Haarschnitt, der das sogar noch hervorgehoben hat. Heute sind die Locken nicht so definiert und extrem, und die Haarschnitte sind länger und simpler.“
Werbung
Models wie Alanna Arrington und Mica Argañaraz sind Vorbilder für diesen neuen, lässigen Look, der nach Strand und an der Luft getrockneten, lockigen Haaren aussieht. Wenn du aber nicht von Natur aus Locken hast, sondern eher mit ein paar Wellen und Wirbeln ausgestattet worden bist, ist es jetzt an der Zeit, das Salzspray in den Badschrank zu stellen und loszulegen. Doch wie bekommt man das Dauerwellen-Update?
Claire Bonney, Hairstylistin und Farbexpertin beim Radio Salon London erklärt: „Die Technologie ist die gleiche wie früher. Um die natürliche Form der Haare zu ändern, müssen wir die Verbindungen innerhalb der Haare auflösen und neu arrangieren. Das funktioniert über einen chemischen Prozess. Worauf wir dieses Mal Wert legen, ist, dass wir viele pflegende und stärkende Inhaltsstoffe verwenden, um die Haare währenddessen nicht so sehr zu strapazieren. Außerdem verwenden wir größere Wickler, rollen das Haar in eine andere Richtung auf und teilen die Strähnen anders ab als damals. So entsteht ein softer Look.“

A post shared by ALANNA (@alannaarrington) on

Die meisten Haartypen lassen sich gut dauerwellen. Wenn du allerdings dünnes, sensibles Haar hast, werden die Locken wahrscheinlich nicht halten. Luke Hersheson sagt: „Es gibt spezielle Dauerwellen für Afrohaar. Wer die möchte, sollte nach einem Spezialisten oder einer Spezialistin hierfür suchen. Wer gebleichte oder gefärbte Haare hat, sollte auf Dauerwellen verzichten. Die doppelte chemische Belastung würde das Haar ruinieren.“
Nach der Behandlung ist außerdem eine gute Pflege unerlässlich. Claire rät zu Shampoos und Spülungen, die viel Feuchtigkeit enthalten, um die Locken weich und elastisch zu halten. So oft es geht, solltest du deine neue Frisur außerdem lufttrocknen lassen und vorher eine Curl Cream ins feuchte Haar einarbeiten. Wenn du etwas mehr Volumen möchtest, föhnst du deine Haare mit einem Diffusor. So steht deiner neuen, coolen Dauerwellen-Frisur nichts mehr im Wege!
Werbung

Mehr aus Haare

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.