Denise Bidot: So lernte ich, meinen Körper zu lieben & das hat meine Mutter damit zu tun

Foto: Tiffany Dawn Nicholson.
Denise Bidot ist Model und Gründerin des No Wrong Way Movements.
Meine Mutter wuchs in einer Generation auf, in der dünn sein als Nonplusultra galt. Entweder warst du schlank oder du hast aktiv versucht, abzunehmen. Ich sah zu, wie sie Diät nach Diät machte. Wie sie kämpfte und sich verbog, nur um sich einer unrealistischen Vorstellung anzunähern – die sie (als Latina) einfach niemals erreichen konnte.
Das mitzuerleben, verunsicherte mich ziemlich. Ich sah meine Mama an und fand sie einfach wunderschön. Und diese Frau, zu der ich jeden Tag aufsah, konnte ihre eigene Schönheit nicht sehen? Ich erlebte mit, wie sie versuchte, in bestimmte Jeansgrößen zu passen und nicht mehr so kurvig zu sein. Wie sie darauf wartete, dünn zu sein um in dieses eine Kleid zu passen. Wie sie darauf wartete, glücklich zu sein.
Werbung
Und dann machte es auf einmal Klick bei mir: Ich wollte nicht warten.
Erst als ich anfing, Schauspielunterricht zu nehmen, fand ich zu mir selbst. Ich fand einen Weg , mich auszudrücken. Ich fand meinen Weg und eine innere Stimme, die mir sagte, dass es an mir liegt, meine Träume in die Tat umzusetzen.
Ich ging zur Uni, studierte Schauspielerei, Tanz und Gesang und entdeckte meine Leidenschaft für diese Fächer. Sie entfachten ein Feuer in mir. Durch sie konnte ich mich ausdrücken.
Als ich 18 Jahre alt war, führte mich meine innere Stimme nach Kalifornien, wo ich als Schauspielerin arbeiten wollte. Erst in Hollywood begriff ich, dass es nicht so einfach ist, als Schauspielerin durchzustarten. Ich musste mir mehrfach von verschiedenen Casting-Agent*innen Sätze anhören wie: „Wenn du einfach noch fünf, sechs Kilo abnehmen würdest, wärst du perfekt für die Rolle!“. Zu groß, zu klein, zu kurvig, zu frech. Wenn ich versucht hätte, ihren Vorstellungen gerecht zu werden, dann würden wir alle immer noch warten. Ich konnte einfach nicht glauben, dass mein Talent, meine Intelligenz und meine Hartnäckigkeit wegen meiner Kleidergröße übersehen wurden.
Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich für andere verändern. Deswegen musste Hollywood erst mal warten, während ich versuchte, meine neue Bestimmung zu finden. Weil ich es von Herzen liebe, kreativ zu sein, versuchte ich mein Glück in der Make-up- und Beautybranche. Eines Tages kam eine Fotografin auf mich zu und fragte mich, ob ich schon mal gemodelt hätte und ob sie Fotos von mir machen dürfe. Ich dachte nur, dass die Frau doch verrückt ist. Ich konnte einfach nicht sehen, was sie in mir sah. Ich dachte die ganze Zeit, dass ich zu klein bin. Zu kurvig. Aber am Ende sagte ich zu und der Rest ist Geschichte.
Werbung
Die Stimme einer einzigen Frau. Das war alles, was ich gebraucht hatte. Durch sie habe ich meinen Weg gefunden. Durch sie, strahlen meine Augen. Und je mehr ich strahle, umso mehr kann ich anderen dabei helfen, zu strahlen.
Mittlerweile bin ich selbst Mutter. Ich habe die große Verantwortung, meiner Tochter beizubringen, sich selbst treu zu bleiben. Sie soll die junge Frau sein, die sein will. Sie soll wissen, dass es nicht auf die Kleidergröße ankommt. Kindern wird unglaublich früh eingeredet, wie sie zu sein haben. Mein Job ist es, meiner Tochter zu sagen, wie wunderschön sie ist und dass sie alles erreichen kann, was sie will.
Es hat sehr lange gedauert, aber auch meine Mutter fühlt sich jetzt endlich wohl in ihrer Haut – in ihrem wunderschönen Körper. Ich bin mir sicher, dass meine Karriere und meine Erfolge zu ihrem Wandel beigetragen haben. Gleichzeitig hoffe ich aber auch, dass sich die Welt langsam zu verändern scheint. Ich bin glücklich, dass so viele Menschen endlich über Body Positivity sprechen. Das hat meiner Mutter geholfen. Es hilft allen Frauen. Und wir müssen weiter darüber reden und Frauen dazu ermutigen, sie selbst zu sein und zu sich zu stehen – zu ihren inneren und äußeren Werten.
Related Video:
Werbung

Mehr aus Fashion

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.