R29 sprach mit ersten Frau, die live bei der EM im ZDF kommentierte

FOTO: ZDF/Svea Pietschmann
Dieser Artikel erschien erstmals am 10. Juni 2016.
Abseitsregeln erklären? Das macht diese Frau im Schlaf. Und trotzdem ist es ein großer Schritt in der Männerdomäne Fußball, dass Claudia Neumann zwei Spiele der Europameisterschaft live im Fernsehen kommentieren darf. Der Stuhl bei Live-Übertragungen im Männerfußball war bei ARD und ZDF bislang noch nie von einem weiblichen Fußball-Experten besetzt.
Neumann darf in der Vorrunde ans Mikro: Am 11. Juni bei Wales gegen Slowakei und am 17. Juni bei Italien gegen Schweden. Die ZDF-Reporterin ist regelmäßig bei den Bundesliga-Zusammenfassungen im „Aktuellen Sportstudio“ zu hören; aber live war sie bislang lediglich beim Frauenfußball im Einsatz.
Werbung
Zwar gibt es mittlerweile zahlreiche Moderatorinnen im Fußball, doch das Fachsimpeln, Jubeln und Ausrasten während des Spiels wird bei den öffentlich rechtlichen Fernsehkanälen den Männern überlassen. Im Radio übernimmt den Job WDR2-Chefin Sabine Töpperwien und bei Sky darf auch Christina Graf ran. Und jetzt eben ZDF-Powerfrau Neumann fürs Millionenpublikum.

Gerade im fachlichen Bereich wird von Frauen verlangt, noch tadelloser zu sein als Männer

Claudia Neumann
„Frauen mit Fußballpraxis sind erst im Kommen, daher rührt die Tatsache der fehlenden Kommentartorinnen. Das wird sich behutsam ändern in naher Zukunft", erzählt die Reporterin im Refinery29-Interview. Auch auf die Frage, ob denn auch das Machotum im Fußball weniger wird, gibt sie sich positiv und sagt, dass sich schon einiges verändert habe.
Laut des ZDF-Sportchefs Dieter Gruschwitz liegt es nicht am Sender, dass bisher keine Frau live kommentiert hat: „Wir erhalten viele Bewerbungen von Männern, die gern unsere Fußballredaktionen verstärken möchten. Frauen schreiben so etwas höchst selten“, sagt er gegenüber der Stuttgarter Zeitung.
Claudia Neumann ist der Meinung, dass es bald anders aussieht. Um so mehr die Geschlechterrollen der Gesellschaft verschwinden, desto mehr Frauen trauen sich auch aufs Fußballfeld. Früher schickte es sich eben für ein Mädchen nicht, Fußball zu spielen, heute ist es ein cooler Sport für alle. Und ein frühes Interesse schärft das Expertenprofil: „Das Handwerk des Kommentars verlangt detailliertes, fundierteres Fußball-Fachwissen. Aus meiner Sicht ist es für eine Frau unumgänglich, selbst mal Fußball gespielt zu haben, egal ob in einer Mannschaft oder auf dem Bolzplatz", so die gebürtige Rheinländerin zu R29. „Man muss die Ideen, die Seele dieses Spiels inhaliert haben um glaubhaft taktische Einzelheiten kommentieren zu können. Gerade im fachlichen Bereich wird von Frauen verlangt, noch tadelloser zu sein als Männer."
Es ist also an der Zeit, den Ball ins Tor der Gleichberechtigung zu schießen. Und Claudia Neumann nimmt am Samstag Anlauf... uuuuund... sie versenkt ihn! Glückwunsch.
Werbung

Mehr aus TV

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.