Die Jungferninseln in der Karibik zahlen euch Geld, wenn ihr 2017 dort Urlaub macht

Dieser Artikel erschien zuerst bei Huffington Post.

Palmen, weißer Sandstrand, türkisfarbenes Meer… Wer sehnt sich gerade in diesen kalten, ungemütlichen Tagen nicht danach, im Urlaubsparadies aufzuwachen statt in seiner unterkühlten Stadtwohnung?

Die amerikanischen Jungferninseln erfüllen so ziemlich das, was ihr euch jetzt wahrscheinlich gerade in Gedanken ausmalt. Die Inselgruppe in der Karibik liegt vor Puerto Rico und ist eder Traum von allen, die sich jetzt nach Wärme und Erholung sehnen.

Und das Beste: Wer sich in diesem Jahr zu einer Reise auf die Jungferninseln entscheidet, wird sogar dafür bezahlt.
Jeder Tourist, der bis Ende Dezember 2017 mindestens drei zusammenhängende Tage auf einer der Hauptinseln St. Croix, St. John und St. Thomas verbringt, bekommt 300 Dollar (etwas mehr als 280 Euro) geschenkt.

Die Reise muss bis zum 1. Oktober 2017 gebucht werden


Einzige Bedingung: Die Reise muss über die offizielle Reiseseite der Inseln gebucht werden, und zwar vor dem 1. Oktober.
Die 300 Dollar bekommen die Reisenden in Form eines Gutscheins, den sie für historische und kulturelle Touren oder Ausflüge auf den Inseln einlösen können.
Grund für die Aktion ist ein Jubiläum, das für die Jungferninseln von großer Bedeutung ist. 1917, vor genau 100 Jahren, verkaufte Dänemark die Jungferninseln für Gold im Wert von 26 Millionen Dollar an die USA.
Seither feiern die Bewohner der Inseln jedes Jahr am 31. März den Tag der Übergabe.

Von Deutschland aus gibt es Flüge unter 500 Euro

Seit 1927 garantieren die USA jedem Insulaner die amerikanische Staatsbürgerschaft. Die administrativen Pflichten übernahm die US-Regierung im Jahr 1931.

Von Deutschland aus könnt ihr beispielsweise mit Delta für knapp 500 Euro nach St. Thomas oder St. Croix fliegen.
Die Einzigen, für die eine Reise zu den Jungferninseln nicht unbedingt empfehlenswert ist, sind Schwangere. Denn das Auswärtige Amt warnt vor einer Zunahme der durch Mücken übertragenen Zika-Erkrankung auf den Inseln. Die Erkrankung ist für Erwachsene relativ ungefährlich, kann aber für ungeborene Kinder zur Gefahr werden. Die Jungferninseln werden von Zeit zu Zeit von Hurrikanen getroffen. Die Monate mit dem größten statistischen Risiko sind September und August, außerdem Juli, Oktober und November. Die beste Reisezeit ist Januar bis März, denn in diesen Monaten ist es am trockensten. Danach beginnt die Nebensaison und die Preise werden deutlich billiger.

Mehr zum Thema:
Brückentage 2017 optimal nutzen: So könnt ihr dieses Jahr 71 Tage Urlaub machen
Ich habe alle 7 Kontinente bereist - diese 10 Orte solltet ihr unbedingt noch dieses Jahr besuchen
Mitten in dieser Stadt liegt ein roter See – die Leute nennen ihn die Bluthölle
Werbung

Mehr aus Reise

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.