Superfood am Stiel: Brombeer-Kokos-Eis zum Selbermachen

FOTO: Anne Mühlmeier
Was "Magnum" in seinen "Pleasure Stores" in den Hotspots der Welt anbietet, können wir auch selber machen. Eis am Siel mit viel Guss, Streuseln, Splittern oder Raspeln, laktose- oder zuckerfrei. Mach dein eigenes Deluxe-Eis am Stiel!

So, so gut. Ich habe mich gefragt, warum ich das nicht alle Sommer meines Lebens zuvor schon gemacht habe...

Es ist Sommer-Beeren-Zeit. Da fiel die Entscheidung leicht - die erste von zwei Komponenten für mein Eis am Stiel werden Brombeeren. Beeren enthalten wenig Zucker, sind gesund und aromatisch. Ob Ihr sie gefroren oder frisch verwendet, ist egal.

Was ist noch der Inbegriff von Sommer? Natürlich, Kokosnuss. Mega gesund, macht schön und voll im Trend! Kokosnussmilch ist laktosefrei, gut verträglich, schön aromatisch und bietet gesundes Fett.
Werbung
FOTO: Anne Mühlmeier
Nun war meine Eissorte für den Sommer 2016 geboren: Brombeere-Kokos-Eis am Stiel mit Schokoguss- und Topping-Overload.
Nach ein paar Versuchen durfte ich feststellen, dass Fett und Süße ausschlaggebend wichtig sind für ein vorzeigbares, leicht zu schleckendes Eis am Stiel. Denn es musste natürlich erst vor meinen Freunden bestehen, bevor es eines meiner Refinery29-Rezepte für den Juli wird. Kokosnuss bringt mir das Fett, Beeren die Fruchtigkeit und gesüßt wird mit flüssigem Stevia.

Ich schlage euch hier nur ein Beispiel einer leckeren Kombination von Zutaten vor. Aber eurer Kreativität sind hier wahrlich keine Grenzen gesetzt. Was immer ihr gerne mögt oder gut vertragt, auch die verrücktesten Geschmackskombinationen können super zusammenpassen.

Kaufe dir Förmchen und ein paar Holzstiele beim Küchenartikel-Laden deines Vertrauens oder auf Amazon und es kann losgehen. Oder du nimmst einfach den Becher deines Frühstücksjoghurts und verwendest ihn einfach nochmal. Als Stiel eignen sich auch längliche Kekse (zum Beispiel Mikado-Stäbchen). ;)

FOTO: Anne Mühlmeier
Da mein Eis wenig Zucker enthalten soll, habe ich mir eine Tafel Bitterschokolade gekauft, im Wasserbad aufgelöst und los ging das Verzieren. Bunte Kugel, Blütenpollen, Mandel-Splitter, Pistazien-Splitter, alles, was ich finden konnte, habe ich mir zum Dekorieren bereitgelegt. Denn wenn du auf das eiskalte Eis den heißen Schokoguss machst, härtet der Guss sehr schnell aus und die Dekoration bleibt nicht kleben. Das bedeutet: schnell sein!

Zutaten:
Wie viele Eis am Stiel ihr am Ende aus der Masse bekommt, hängt davon ab, wie groß die Förmchen sind. Meine Förmchen sind eher die Richtigen für Mini-Eis am Stiel.

1/2 Dose Kokosmousse-Milch (dicke Kokosmilch mit viel Fleisch). (Wer das nicht findet, kann auch 2 Dosen Kokosmilch nehmen und den dickflüssigeren Teil, der oben schwimmt, verwenden!)
400 g Brombeeren gefroren (ich friere mir immer Beeren ein und verwende sie dann für Smoothies oder Desserts)
flüssiges Stevia (ihr könnt alternativ das nehmen, was ihr gerne zum Süßen nehmt!)
1/2 Becher Sahne (Veganer können stattdessen 1 Dose Kokosmousse-Milch nehmen)
1 Tafel Bitterschokolade

1. Beeren auftauen lassen und mit dem Mixer oder Stabmixer pürieren. Sahne steif schlagen. In einem Becher die Kokosmousse-Milch mit einem Rührgerät oder einem Schneebesen zu einer homogenen Masse rühren. Mit Stevia süßen. Beim Abschmecken drauf achten, dass es gerne etwas zu süß sein kann, im gefrorenen Zustand ist die Süße nicht mehr zu stark.

2. Dann die geschlagene Sahne vorsichtig unter die Kokos-Creme heben.
Werbung
3. Los geht das Befüllen. Zuerst die Kokos-Sahne-Creme, dann 2 Kleckse Beerenpüree und vorsichtig mit einem Löffel oder einer Gabel Muster in die Creme ziehen. Stäbchen rein und ab in das Gefrierfach. Nach 2 1/2 h waren meine Mini-Eis am Stiel gefroren. Je nachdem, wie groß euer Eis ist, kann es etwas länger dauern. Erst wenn das Eis gefroren ist:
4. In ein kleines Edelstahl Gefäß die zerbrochene Schokolade geben. Einen kleinen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und darin im Wasserbad die Schokolade im Gefäß zum Schmelzen bringen.
FOTO: Anne Mühlmeier

5. Toppings bereit zum Dekorieren auslegen und vorbereiten. Denn, wie oben erwähnt, du musst schnell sein: Wenn du auf das eiskalte Eis den heißen Schokoguss drauf machst, verhärtet sich der Guss sehr schnell. Das bedeutet: schnelles Dekorieren.
6. Nun also erst die gefrorenen Eis am Stiel aus dem Gefrierfach nehmen und wie wild dekorieren! ;) Ich wünsche viel Spaß beim kreativen Dekorieren und beim Genießen eurer eigenen Eissorte!
Werbung

Mehr aus Diet & Nutrition

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.