Angst etwas zu verpassen? Diese Tipps helfen dir, damit umzugehen

Illustration: Chloe Seroussi.
Es ist wirklich ein furchtbares Gefühl: Du scrollst durch deinen Instagram-Feed und plötzlich lächeln dir deine Freundinnen entgegen, die sich offenbar ganz köstlich ohne dich amüsiert haben.

FOMO (kurz für „fear of missing out“, also die Angst etwas zu verpassen) tut weh und das Internet trägt nun nicht unbedingt dazu bei, die ganze Angelegenheit für uns alle einfacher zu gestalten. Ob Snapchat, Instagram oder Facebook – an Möglichkeiten es uns immer wieder unter die Nase zu rubbeln, wenn wir ein gesellschaftliches Ereignis verpassen, mangelt es nicht gerade. Ja, Social Media ist großartig - lustige Face-Swap-Bilder teilen und Freunde auf ulkigen Memes vertaggen macht Freude, aber das Gefühl ausgeschlossen worden zu sein, kennen wir wohl alle nur zu gut, gerade in der Onlinewelt.

Zum Glück gibt es da einige Tipps und Tricks mit der Sorge ums Verpassen umzugehen, ohne gleich sämtliche Social-Media-Aktivitäten komplett einstellen zu müssen. Wir haben uns mit Lizzie Post, Sprecherin des Emily Post Instituts und Co-Moderatorin des Podcasts Awesome Etiquette, unterhalten und sie dazu befragt, wie wir uns in diesen unangenehmen Situationen verhalten können ohne der Freundschaft zu schaden.

Die folgenden Tipps können helfen mit FOMO umzugehen und trotzdem weiterhin ein aktives Mitglied der Onlinegemeinde zu sein.

Mehr aus Technik

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.