Flecken, Rillen, Splitter? Das verrät der Zustand deiner Fingernägel

Foto: Rochelle Brock
Ich gehe niemals ohne Nagellack aus dem Haus – das fühlt sich irgendwie falsch und nackt an. Dabei lohnt sich ein Blick unter die Schicht Farbe, besonders wenn es um unsere Gesundheit geht. Denn an den Nägeln lässt sich viel ablesen - von Mangelerscheinungen bis Krankheiten.
Auf welche Signale ihr achten solltet, lest ihr hier!
Stumpfe, farblose Nägel
Von Natur aus haben unsere Nägel einen gesunden Rosaton mit einer weißen Spitze, im Grunde die gottgegebene Version der French Nails. Sollten die Nägel stumpf und farblos wirken, kann das ein Anzeichen von einer Mangelernährung sein. Verfärbungen und Streifen, die nicht vom Nagellack herrühren, sind oft auf einen Mangel an Vitamin B zurückzuführen. Das steckt etwa in Eiern, Thunfisch, Lachs und Vollkornprodukten.
Werbung
Rissige Nägel
Wer den Begriff von Spliss bislang nur mit seinen Haaren in Verbindung gebracht hat, sollte ab sofort umdenken. Auch Nägel werden im Maniküre-Fachjargon nach Kräftigkeit und Spliss beurteilt. Oftmals sind rissige und brüchige Nägel darauf zurückzuführen, dass die Schilddrüse nicht auf Hochtouren läuft (aber keine Panik, ein Anzeichen für eine Schilddrüsen-Unterfunktion muss das alleine noch nicht sein). Kartoffeln, Avocados oder auch Cranberrysaft können die Produktion der Schilddrüse ankurbeln.
Rillen
Längsrillen auf den Nägeln können zwei Ursachen haben: Zink- oder Kieselmangel oder das Alter. Besonders gleichmäßige, tiefere Rillen sind oft eine Alterserscheinung, eine Schwäche in der Zellerneuerung und der abnehmenden Fähigkeit der Nägel, Feuchtigkeit zu binden. Achtung: Sollten die Rillen horizontal verlaufen, dann kann das auf ein Gesundheitsproblem hindeuten, das du vom Arzt checken lassen solltest.
Weiche Nägel
Wenn du das Gefühl hast, du kannst deinen Nagel ohne Probleme umbiegen, ohne dass er bricht, dann ist das ein deutliches Zeichen für (zu) weiche Nägel. Biegbare Nägel lassen meist auf Eiweißmangel schließen, denn unsere Nägel bestehen aus verschiedenen Proteinschichten. Der einfachste Weg zu starken, langen Nägeln ist ein Teller voll mit Eiern, Fleisch (oder Soja), Bohnen, Quinoa und anderem proteinreichen Essen.
Weiße Flecken
Weiße Flecken können tatsächlich gleich eine Reihe von Symptomen sein. Die Ursachen reichen von einer allergischen Reaktion über eine Nagelverletzung, etwa durch einen Stoß bis hin zu einer Pilzinfektion oder einem simplen Vitaminmangel. Das klingt aber alles durchaus schlimmer, als es ist. Meist verschwinden die Flecken, wenn man in seiner Ernährung auf viel Kalzium und Vitamin C achtet. Sollte der Fleck durch einen Stoß oder eine Verletzung entstanden sein, wächst er mit dem Nagel über die Zeit raus. Nur bei Anzeichen einer Infektion sollte man unbedingt zum Arzt gehen.
Werbung
Noch mehr Tipps für schöne Nägel: