Wissenschaftler wollen Glitzer verbieten – aus gutem Grund

Foto: gettyimages, Victoria Hu/ EyeEm
Was wäre das Jahr 2017 bloß ohne Glitzer gewesen? Die kleinen, glitzernden Partike lwurden besonders im Sommer und zur Festival-Zeit ins Haar, auf die Nägel, ins Gesicht, auf die Lippen oder Zunge und sogar in den Bart gestreut. Um Dinge mit Schimmer für den perfekten Social-Media-Post noch zu verstärken kam noch die kirakira-App auf den Markt und machte die Glitzer-Obsession perfekt. Wenn es nach Wissenschaftlern aus England geht, könnte Glitzer wegen seiner Umwelt schädigenden Eigenschaften bald der Vergangenheit angehören. Die Umweltanthropologin Dr. Trista Farrelly von der Massey Universität ist der Meinung, dass Glitzer verboten werden soll, berichtet der Independent.co.uk. Der Grund dafür ist, dass die reflektierenden Teilchen aus Mikroplastik bestehen, das kleiner ist als 5mm und so von Tieren verschluckt werden kann. Einer Studie zufolge sollen in etwa einem Drittel aller Fische, die rund um Großbritannien gefangen wurden, Reste Glitzer gefunden worden sein.
Werbung
Aber keine Angst, es gibt bereits viele Firmen (z.B. Lush), die an nachhaltigem Glitzer arbeiten, das man ohne Bedenken am Abend wieder abwaschen kann.
Glänzend geht es hier weiter: