Superfood? Nein, Superdrink: Golden Milk ist in 3 Minuten selbstgemacht

Instagram: @sofiagrillo
Ein Superfood ist angetreten, um ein ganz normales Heißgetränk zum nächsten Trend zu machen: Laut HelloGiggles trinkt der gesundheitsbewusste Food-Instagrammer jetzt am liebsten Golden Milk. Die Zutat, die für gute Inhaltsstoffe und die gelbe Farbe verantwortlich ist, hört auf den Namen Kurkuma und begegnet einem im Alltag zum Beispiel in indischen Currys.

Das Gewürz stammt aus der Familie der Ingwergewächse und soll das Immunsystem stärken, außerdem werden ihm entzündungshemmende und magenfreundliche Eigenschaften zugeschrieben.

Auch die Golden Milk selbst ist keine Neuerfindung, sondern hat ihre Wurzeln in der ayurvedischen Ernährungsweise: Darin ist die Kombination aus warmer Milch, Kurkuma und Honig ein fester Bestandteil.

Wie's funktioniert? Das Rezept der indischen Foodbloggerin Richa von My Food Story wurde über 5.000 Mal bei Pinterest gepinnt und das Beste an der ganzen Sache: Die Zubereitung dauert nur drei Minuten.


Auf eine Tasse Milch kommt ein dreiviertel voller Teelöffel Kurkumapulver, ein halber Teelöffel gemahlener Pfeffer und ein Teelöffel Honig. Die Zutaten werden in einem kleinen Topf zum Kochen gebracht. Dann lässt man das Ganze eine Minute ziehen und schon ist die Golden Milk fertig.

In der 30-Grad-Variante mit Eiswürfeln und vegan mit Kokosnuss-, Mandel- oder Sojamilch funktioniert's übrigens genauso fix. Wer ein bisschen mehr Zeit hat, kann daraus mit Vanille und Kokosöl wunderbar einen Cappuccino-Ersatz fürs nächste Frühstück zaubern.

Golden Milk ist also nicht nur fotogen und gesund, sondern auch für Leute machbar, deren Kochskills normalerweise bei Spaghetti mit Tomatensoße aufhören – und schon allein deshalb der Food-Hype der Herzen.
Werbung