Trinken wie Erwachsene – Der Alkoholguide für Erfahrene & Unerfahrene

Illustration: Sydney Hass.
Wie schreibe ich ein gutes Bewerbungsschreiben? Was muss ich beachten, wenn ich neben dem Studium noch arbeite? Und wie hole ich das meiste aus meinem klitzekleinen WG-Zimmer raus? In unserer #EndlichErwachsen-Themenwoche pünktlich zum Semester- & Bewerbungsstart untersuchen wir alle Aspekte des Erwachsenwerdens und sprechen über das, was wir in der Schule nie fürs Leben gelernt haben – aber gerne gewusst hätten.
Sobald wir erwachsen sind, wird von uns ständig erwartet, Dinge zu tun, die uns nie jemand beigebracht hat. Manches kann man zwar in Kursen lernen – unsere Steuererklärung zu machen, ein Haus zu kaufen, die letzten überflüssigen Kilos abzunehmen. Aber beim Trinken sind wir aufs Ausprobieren angewiesen. Nur leider gehören zum Ausprobieren leider auch immer wieder Komplettausfälle und verkaterte Tage der Regeneration, vor allem, wenn man sich aus den Teenagerjahren mal in die Zwanziger hineinbegibt.
Sobald die Schule vorbei ist, fängt zudem noch mal eine ganz neue Ära des Trinkens an, wenn man nicht viel mehr tun kann, als sich an die Bar zu setzen und auf die Tische derer zu schielen, die dort schon eine Weile verbracht haben. Aber irgendwann ist es an der Zeit zu lernen wie ein erwachsener Mensch zu trinken. Es gibt ein paar Bereiche, an denen du gezielt arbeiten und mit denen du eine Menge wichtiger Lektionen lernen kannst. Klick dich hier durch ein paar wertvolle Tipps – du (und eine häusliche Bar) wirst es uns danken.
Was dich noch interessieren könnte: