Haarfarbe entfernen: Tipps & Hausmittel

Foto: Ben Ritter
Bei jedem Haarexperiment ist die Vorfreude erst mal groß. Immerhin hat man eine konkrete Idee, wie der neue Look aussehen soll. Wenn man aber gerade Geld sparen will, dann geht es schnell in die Drogerie und zuhause wird die neue Farbe flott angerührt. Doch oft gleicht das Ergebnis weder der Verpackung noch der Frise deines Haarvorbilds. Also muss die Farbe schleunigst wieder verschwinden. Wie du Haarfarben entfernen und entziehen kannst, ohne dass alles noch schlimmer wird, verraten wir dir hier!

In schwierigen Fällen lieber zum Profi gehen

Gerade Tönungen wie Aubergine oder Kupfer sind schwierig wieder loszuwerden: Besonders mit Dauerwelle oder Strähnchen vorbehandeltes Haar nimmt Farbe oft intensiver an, als du es dir gewünscht hättest. Da kann schon die Softtönung zum Problem werden. Damit du deine ursprüngliche Haarfarbe wieder zurück bekommst, solltest du dich an einen Profi wenden. Eine Haarentfärbung beim Friseur bekommst du nicht so einfach zuhause hin.
Werbung

Mit einfachen Hausmitteln kannst du viel erreichen

Zitrone, Kamillentee oder Honig, die fast jede*r zuhause im Vorratsschrank hat, können schon helfen, die ungewollte Haarefarbe zu entziehen. Sie haben eine bleichende Wirkung, mit denen du dunkel verfärbte Haare aufhellen kannst. Eine Spülung aus Kamillentee kannst du nach deiner regulären Haarspülung anwenden. Eine weitere Möglichkeit einen Gelbstich loszuwerden, ist das Silbershampoo. Die bläulichen Farbpigmente neutralisieren den Gelbstich und die Haarfarbe wirkt kühler.

So kannst du in einfachen Schritten die Haarfarbe entfernen


Wenn deine Haare vorab nicht extrem behandelt waren oder du nur zur falschen Tönung gegriffen hast, dann sorgen bereits mehrere Haarwäschen für den gewünschten Effekt. In schwierigeren Fällen bieten sich Haarpeelings an. Durch die Anwendung vor der Wäsche werden die Haare bis in die Faser gereinigt und die Farbe kann sich leichter lösen. Auch ein Anti-Schuppen-Shampoo kann beim Haare entfärben helfen, denn es raut den Haarschaft auf. Auch eine Blondierwäsche, für die manchmal schon drei Prozent Wasserstoff-Peroxid genügen, kann helfen. Wenn die Haare sich danach Orange verfärben, kannst du mit einer weiteren Tönung deiner Wunschfarbe näher kommen.

Das Wundermittel Color B4


Nichts wird weltweit so oft verkauft, um die Haare wieder zu entfärben. In der Einwirkzeit von 30 bis 60 Minuten werden die Moleküle im inneren des Haares entfernt und nach außen geschickt, damit sie danach ausgewaschen werden können. Selbst dunkle Haare können mit B4 wieder aufgefrischt werden und auch Farbunfälle in Kupfer oder Asche können behoben werden. Nur bei Henna oder extremen Tönen wie Schwarz, Schwarz-Violett oder Feuerrot solltet ihr auf Color B4 verzichten. Sonst erwartet euch womöglich ein fleckiges Ergebnis.
Werbung
Noch mehr Wissenswertes über schöne Haare gibt's hier: