Ein Step-by-Step-Guide, wenn du deinen Intimbereich nicht mehr enthaaren willst

Selbst in der Renaissance wurde sich untenrum schon enthaart. Damals galt Schambehaarung nicht nur als unästhetisch, sondern geradezu als unzivilisiert, weshalb sich Frauen unter anderem mit einer Arsen-haltigen Formel die Haare entfernten. In der Anleitung hierzu stand etwa: „Schnell mit warmem Wasser abwaschen, damit die Haut sich nicht pellt.“ Die Rede ist von einem Enthaarungsmittel von 1532. Diese Zeiten sind also – zu unserem und dem Glück unserer Haut – längst vorbei.
Doch der natürliche Busch erfreut sich heute wieder wachsender Beliebtheit: Von Emma Watson, über Amber Rose bis hin zu Ashley Graham sprechen auch viele prominente Frauen über ihre neue Natürlichkeit. Wir unterstützen dich selbstverständlich bei allem, was du haartechnisch in deinem Intimbereich noch vorhast, sei es eine dauerhafte Haarentfernung oder der volle Busch.
Falls du an letzterem interessiert bist, haben wir in den folgenden Slides einen Guide zusammengestellt, der dir schrittweise zeigt, wie du es behutsam angehen kannst.
Was du sonst noch über dauerhafte Haarentfernung wissen solltest:

Mehr aus Hautpflege

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.