Es herrscht Hummus-Knappheit aber diese 3 Dips sind die Rettung

Foto: gettyimages, Katarna Mittkov
Ich erinnere mich noch an eine Zeit vor dem Avocado-Hype und als Hummus fast nur in Restaurants gereicht wurde. Die hat die Menschheit auch irgendwie überlebt. Aber heute leben wir in einer neuen Zeit voll mit Food-Bloggern, Nischen-Food und Superfoods. Da ist der Schreck groß, wenn man in seinem Lidl-Markt um die Ecke plötzlich einen leeren Thekenplatz genau dort vorfindet, wo sonst immer das unterschiedlich gewürzte Kichererbsen-Dip-Trio gestanden hat oder man die Creme auf einmal selbst herstellen muss.

Die Nachfrage jedes Market ist enorm und momentan gibt es einfach nicht genug Angebot für alle. Das ist auf große Ernten-Einbußen in den vergangenen 12 Monaten zurückzuführen.

Tasneem Backhouse von EHL Foods (Großhändler für frische Lebensmittel)
Deshalb ist die Aufregung momentan groß, weil die weltweite Nachfrage nach Kirchererbsen in den vergangenen paar Jahren extrem gestiegen ist und die Produktion kaum hinterherkommt. Hinzu kommt, dass es 2017 in den Hauptproduktionsländern der Erbse zu großen Ernteeinbußen kam. Das führt zu höheren Preisen und Panik. „Worin soll ich in Zukunft meine Karottensticks dippen, was für eine Sauce nehme ich dann in meinen Schawarma?” Tja, entweder muss man sich auf höhere Preise und zeitweilig leere Regale einstellen oder auf Alternativen zurückgreifen. Es ist doch sowieso bald Zeit für einen neuen Hype, oder? Wie wäre es also damit, deine Gäste bei der nächsten Dinner-Party mit einem cremigen Spinat-Artischocken-Dip oder einem Mus aus Edamame? Schmeckt auch, versprochen!
Werbung
Hier unsere Top 3 Hummus-Alternativen.

Edamame-Dip

Die kleinen grünen Sojabohnen eignen sich nicht nur hervorragend als Vorspeise oder zum Snacken, auch püriert und mit Knoblauch, Ingwer und Gewürzen abgeschmeckt sind sie super lecker und nährstoffreich. Neben Vitamin A und C stecken sie voller Eisen, Kalium, Magnesium und Kalzium.

Dip aus schwarzen Bohnen

Auch bei diesem Rezept reichen ein Mixer, ein paar Kräuter wie Koriander, Petersilie und Kreuzkümmel, ein wenig Limettensaft und Gewürze aus, um eine leckere Alternative zu Hummus zuhause herzustellen.

Spinat-Artischocken-Dip

In den USA ist dieser Dip sehr beliebt – aus gutem Grund! Für Veganer gibt es Alternativen ohne Frischkäse und Parmesan aber der Käse verleiht dem Gericht eine köstliche Cremigkeit. Perfekt als Dip für Tortilla-Chips, für Pommes oder eben statt Hummus zum Fladenbrot.
Noch nicht satt-gelesen? Hier findest du weitere köstliche Rezepte:

Mehr aus Essen und Trinken

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.