Wieso unterstellen eigentlich alle Kylie Jenner, ihre Schwangerschaft sei ein „Unfall”?

Photo: Broadimage/REX/Shutterstock.
Es ist nun zehn Jahre her, dass Keeping up with the Kardashians zum ersten Mal im TV ausgestrahlt wurde. Nun soll das jüngste Mitglied des Clans, Kylie Jenner, schwanger sein und die Internet-Gemeinde diskutiert heftig über diese News.
Twitter und der Rest vom Fest explodierte fast bei der Meldung, dass Kylie Jenner ihr erstes Kind mit ihrem Freund, dem Rapper Travis Scott, erwarten soll. Aber anstatt der werdenden Mutter zu gratulieren, häufen sich die Diskussionen darüber, ob die Schwangerschaft geplant war oder nicht. Es gibt sogar die Theorie, dass Kim Kardashians kleine Schwester als Leihmutter für den Superstar herhalten soll. Natürlich ist Kylie mit ihren 20 Jahren noch sehr jung und daher ist es durchaus verständlich, dass man es ungewöhnlich findet, bereits in so jungen Jahren Mutter werden zu wollen, wenn so viele Frauen diesen Meilenstein erst in ihren 30ern wagen. Aber sie ist trotzdem noch eine Jenner, die vor den Augen der ganzen Welt aufgewachsen ist und es mit ihrer Kosmetiklinie Kylie Cosmetics zur Businessfrau geschafft hat, noch bevor sie legal einen Schluck Alkohol zu sich nehmen durfte. Doch nicht nur beruflich war sie frühreif, auch in Sachen Beauty-Operationen und erster fester Freund (Kylie kam mit ihrem Ex Tyga zusammen, als sie noch 15 Jahre alt war und er bereits 23) ging es recht flott. Wenn man all das beachtet, wird schnell deutlich, dass sie keine reguläre 20-Jährige ist. Und ganz nebenbei ist die Frage, ob die Schwangerschaft geplant war oder nicht, eine, die niemanden etwas angeht. Frauen werden schwanger, manchmal geplant, manchmal nicht und die Entscheidung, ob das Kind ausgetragen wird, ist die der Eltern und von keinem sonst. Wer die Spin-Off-Show „Life of Kylie“ verfolgt, der weiß, dass sie sich darin häufiger zu dem Thema Nachwuchs äußerte und sagte, dass sie sich sehnlich eine eigene Familie wünschte. Wieso verschwenden aber doch so viele, die keine Fans der Show und der Protagonistin sind, ihre Energie dafür, eine Frau zu bewerten, die sie nicht interessiert? Die Kardashian Familie dient schon seit Langem als Blitzableiter für Kontroverses. So wie damals, als Kim Kardashian in Paris Opfer eines Raubüberfalles wurde und die Berichterstattung von Thesen über einen möglichen Schwindel des Social Media Stars überflutet wurde. Das aktuelle Beispiel ist nicht anderes. Wieso verspüren wir das Bedürfnis, eine Frau anzugreifen, die seit Jahren ihre eigenen Entscheidungen trifft?
Werbung
Es ist leicht zu verdrängen, dass unsere Online-Aktionen Konsequenzen haben aber folgendes muss man dennoch bedenken: Kylie Jenners Nachwuchs wird zwangsläufig in die Öffentlichkeit hineingeboren und wird diese Meldungen eines Tages selbst lesen und sich fragen, ob er oder sie von den Eltern gewollt war oder nicht. Ein User bringt es auf den Punkt: „Es gibt einen Weg, ein Gefühl von Missbehagen bei Kylie Jenners Schwangerschaft zu verspüren, ohne diese 20-Jährige, selbstbestimmte Frau zu slutshamen.“
Es ist ok überrascht zu sein und auch, sich dabei unbehaglich zu fühlen, dass eine 20-Jährige schwanger ist, doch in den USA oder Deutschland zu leben, bedeutet eben auch, in Ländern zuhause zu sein, in denen es vollkommen in Ordnung ist ein Kind zu bekommen – egal in welchem Alter.
Das könnte dich auch interessieren:

Mehr aus Popkultur

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.