Applaus! Net-a-Porter erkennt seine Verantwortung und verbannt Echtpelz aus seinen E-Stores

Foto: Merilyn Smith/WireImage, Getty Images
Ein E-Commerce-Gigant für Luxusmode verzichtet ab sofort auf den Verkauf von Echtpelz auf all seinen Seiten? Das sind News, die mir den Glauben an die bisweilen doch recht skrupellose und selbstverliebte Modeindustrie zurück geben und beweisen, dass auch sehr große Unternehmen anfangen, ihre Verantwortung ernst zu nehmen. Doch von Anfang an.
Net-a-Porter ist eine der Top-Adressen, wenn es um Luxusmode im Netz geht. Als Teil der YNAP-Group, zu der auch Yoox, Mr. Porter und The Outnet gehören, gehört Net-a-Porter zum Martkführer für High Fashion im Netz. Ab sofort, so verkündete nun die E-Commerce Gruppe, wird der Verkauf von Echtpelz auf allen Seiten der YNAP-Gruppe eingestellt. Die Fur-Free Policy wird sowohl Kleidung als auch Accessoires und Schuhe betreffen, kurzgefasst: Das gesamte Sortiment. Dieser Schritt erscheint vielen als Entscheidung, die jeder Store naturgemäß für sich selbst treffen kann. Doch man darf nicht vergessen, dass auch Marktführer von ihren Geschäftspartnern abhängig sind und im Falle von YNAP sind es Luxusmarken, die weltweit agieren und einen immensen Einfluss haben. Da ist solch ein Schritt nicht nur mutig und ein starkes Statement, er hat auch die Kraft, etwas in Bewegung zu setzen.
Werbung
Für die Mutterfirma Yoox, die Net-a-Porter im Jahre 2015 übernahm, ging bereits 2009 erste Schritte in Richtung verwantortungsvolle Mode und launchte Yooxygen, eine Seite mit ausgesuchten Marken, die sich ihrer sozialen und ökologischen Verwantwortung bewusst sind. Vorsortiert und ausgesucht vom Yoox-Team. Acht Jahre später kommt mit der Fur Free Policy eine sehr starke und wegweisende Entscheidung, die sowohl von Tierschutzorganisationen wie PETA also auch der Humane Society International UK sehr gelobt und als mutig bezeichnet wird.
Matteo James Moroni, Chef der Abteilung Nachhaltigkeit bei YNAP, sagt dazu:„Es gibt noch viel zu tun und wir werden mit noch mehr Aufmerksamkeit, als bisher, unsere Anstrengungen und unser Versprechen einhalten, eine nachhaltige Zukunft zu schaffen. Wir sind uns unserer Verwantwortung sehr bewusst und erkennen die Wichtigkeit, unseren Beitrag in der Gesellschaft zu leisten. Unser Ziel ist es als der Katalysator für Veränderung in der Branche zu sein.“
Starke Worte, denen hoffentlich weitere, wegweisende Schritte folgen werden. Marken wie Stella McCartney haben diese Zeichen schon lange erkannt und produzieren ausschließlich vegane Mode – mit Erfolg! Der Schritt von Net-a-Porter und Yoox ist auch deshalb umso wichtiger, da Pelz durch Stars wie Gigi Hadid, Kendall Jenner oder Rihanna oder Marken wie The Row wieder als Mode-Musthave gefeiert wurde.
Möglich, dass nun einge Markenpartner verprellt wurden und ich bewundere die Ignoranz seitens des E-Commerce Giganten und applaudiere, wie Net-a-Porter seine Macht hier schamlos für die gute Sache nutzt. Denn der größte Schwachpunkt einer Marke, und ist so noch so groß, sind die Verkaufszahlen. Jeder Verbraucher hat hier jeden Tag die Macht, eine Entscheidung zu treffen und ein Statement zu setzen. Dessen sollten wir uns bewusst werden.
Werbung

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.