Alles, was du über Nippelpiercings wissen willst – und dich nie traust, zu fragen

Nippelpiercings polarisieren: Wer nicht schon längst eins hat, gehört entweder zum Lager „unbedingt haben wollen“ oder zur Fraktion „nur über meine Leiche“. Hingucken tut man allemal, egal ob man es selbst wirklich toll findet oder nicht. Aktuell erleben die Teile, die die 90er so groß gemacht haben, ein Revival, das sie diversen Gesichtern der Popkultur zu schulden haben. Da wären zum Beispiel Kendall Jenner, Bella Hadid, Rihanna, Amber Rose und Kristen Stewart.
Wir haben mit Promi-Piercer Brian Keith Thompson gesprochen, der uns gleich zu Beginn erzählte, „Ich habe schon Chirurgen gepierct, Kardiologen und Gynäkologen, Nippel der höchsten Disziplinen.“ Außerdem pierct er Stars wie etwa Beyoncé, Jessica Alba, FKA Twigs, und viele mehr.
Werbung
Wenn du bereit bist, wirklich alles über Nippelpiercings zu erfahren, dann scroll weiter – und weiter und weiter. Wir haben wirklich alles gefragt.
Lassen sich mehr Männer oder Frauen die Brustwarzen piercen?
„Sehr viel mehr Frauen, vor allem seit Kendall Jenner bei uns war. Rihanna verdient auch ein bisschen Credit, dafür, dass sie den Weg für den Hype schon vorgeebnet hat. Aber Kendall hat das Ganze nochmal vorangetrieben.“
Lassen sich die Menschen öfter beide oder nur einen Nippel stechen?
„Viele Frauen lassen sich derzeit beide Nippel stechen. Was relativ neu ist. Bis letztes Jahr gab es fast ausschließlich einzelne Piercings.“
Was wird häufiger verlangt: Barbells oder Ringe?
„Barbells sind gerade sehr viel beliebter. Sie sind subtiler unter der Kleidung und heilen schneller ab, weil sie sich nicht ganz so viel bewegen. Außerdem ermöglichen sie mehr Schwellung.“
Außerdem sei es sehr viel wahrscheinlicher, mit einem Ring an beispielsweise Kleidungsstücken hängen zu bleiben, als mit einem Barbell-Stäbchen.
Was für ein Metall ist das beste?
Thompson selbst bevorzugt Titanium für diejenigen, die etwas sparsamer sein müssen, weil es hypoallergen ist und nur selten zu Problemen führt. Gold oder Platin funktionieren natürlich genauso gut, sind aber teurer. Man kann natürlich auch mit rostfreiem Stahl arbeiten, aber auch der sollte hochwertig sein. Billiger Stahl enthält oft Nickelreste, was bei reizbarer Haut schnell zu allergischen Reaktionen führen kann.
Wie sehr tut es wirklich weh?
Thompson calls it “totally tolerable,” but spend enough time on Reddit boards and chatting with those who have experienced it and you’ll find it’s considered one of the most painful piercings. But, it’s also incredibly fleeting. “”It’s like one, two, done,” Thompson says. “It’s short-lived pain.”
Werbung
Wie lange dauert die Heilung?
Im Schnitt dauert sie ein paar Monate, manchmal bis zu einem Jahr.
Manche nehmen ein Piercing allerdings nicht an. Zeichen dafür, dass dein Körper damit nicht klar kommt, sind konstante Rötungen auf und um die Brustwarze herum. Bitte unbedingt darauf achten und nicht zu lange damit warten, das Piercing im Falle einer starken Rötung herauszunehmen.
„Die ersten Tage nach dem Stechen werden sowieso schlimm sein, weil die Stelle dann noch sehr empfindlich ist. Aber es geht schnell“, sagte Thompson – was allerdings nicht zum Trugschluss der Unkaputtbarkeit führen soll. „Viele denken nach zwei, drei Wochen, es ginge ihnen so gut, dass sie nicht mehr weiter aufpassen müssten.“
Kann man jede Art von Nippel piercen? Auch solche, die nach innen gekehrt sind?
„Ich habe noch nie einen Nippel gesehen, den ich nicht piercen konnte“, so Thompson.
Sind gepiercte Nippel immer hart?
„Nein, nicht hart, aber etwas definierter.“
Muss man nach dem Piercing irgendetwas vermeiden?
Die Stelle ist sauber und von jeglichen Irritationsquellen fernzuhalten, d.h. im Idealfall nicht berühren und nicht bewegen. Realistisch bedeutet das: so wenig wie möglich berühren oder bewegen.
Nimm uns einmal mit, wie läuft so ein Piercing ab?
Zu allererst suchst du dir ein Studio raus, das sauber wirkt und dir empfohlen wurde, bzw. online gute Kritiken erhalten hat. Hör auf dein Bauchgefühl, wenn du das Studio betrittst, das ist immer schon ein ganz guter Indikator. Scheue dich außerdem nicht davor, Fragen zu stellen.
In der Regel wird diskret hinter zugezogenen Vorhängen oder in einem anderen Zimmer gepierced. Das Piercing, das du dir ausgesucht hast, wird sterilisiert, die Brustwarze wird desinfiziert und gereinigt.
Werbung
Dann wirst du meist gefragt, ob du dich hinlegen möchtest, nur für den Fall, dass du ohnmächtig wirst.
„Manche Piercingstudios klemmen nichts ab“, so Thompson, „ich bevorzuge es allerdings, die Brustwarze mit zwei Klemmen zu spannen und dann kann es auch schon losgehen.“ Ein paar tiefe Atemzüge und dann kommt die Nadel rein – Vorsicht: Wenn an diesem Punkt eine Piercing-Pistole gezückt wird, zieh dein Top an und renne raus.
Im Normalfall wird dann der Schmuck eingesetzt und ein Pflaster aufgeklebt.
Ist es normal, danach zu bluten?
Ja, sowohl während der Prozedur selbst als auch während der darauffolgenden Woche. Wenn das Bluten anhält, solltest du mit deinem Piercingstudio sprechen und dich ggf. in eine Arztpraxis begeben.
Was sollte man einige Tage nach dem Piercing erwarten?
In der ersten Woche nach dem Stechen wird die Brustwarze wahrscheinlich noch etwas nachbluten und wehtun. Außerdem wirst du an der Brust allgemein sehr empfindlich sein. Stell dich außerdem darauf ein, die Brustwarzen jeden Abend einmal reinigen zu müssen.
Was ist der häufigste Grund zur Folgebehandlung?
„Dass die Nippel häufig mehr anschwellen als erwartet. Deshalb müssen viele Kunden noch einmal zu uns kommen und ein größeres Barbell-Piercing einsetzen lassen“, so Thompson. Das ist zum Glück ein relativ einfaches Unterfangen. Man sollte sich allerdings nicht zu viel Zeit lassen.
Wie pflege ich den Nippel und das Piercing?
Eine milde Seife und etwas warmes Wasser reichen – und dann bitte nicht trocken rubbeln und auch nicht tupfen, sondern an der Luft trocknen lassen. Die Seife sollte zudem keine Parfümstoffe enthalten.
Werbung
Ein Punkt, den wir nicht oft genug betonen können: Nicht anfassen! Weder deine Brust noch das Piercing. Trage am besten einen weichen Stoff-BH und versuche, deinen Nippel ein paar Wochen zu umgehen.
Wie weiß ich, dass die Brustwarze wirklich entzündet ist und ich zum Arzt muss, oder ob die Stelle einfach etwas wund ist und Zeit zum Heilen braucht?
Entzündungen kommen gar nicht so oft vor, wie man denken mag. Eine tatsächliche Entzündung äußert sich zum Beispiel in leichtem Fieber, geschwollenen Lymphknoten, entzündeter Einstichstelle. Normal hingegen sind Schwellung und Rötung, auch oft gepaart mit Spannungsgefühlen und leichten Schmerzen. Wenn diese intensiv sind und Juckreiz dazukommt, kann es eine allergische Reaktion sein oder die Tatsache, dass man einfach ein größeres Piercing für mehr Raum zum Schwellen braucht. In jedem Fall steht fest: Scheue nicht davor zurück, im Piercingstudio nachzufragen.
Kann man das Piercing selbst wechseln?
„Ja, sobald es abgeheilt ist, kannst du das Piercing ganz eigenständig auswechseln“, sagt Thompson.
Wird sich das Loch komplett wieder verschließen, wenn ich das Piercing lange genug nicht wieder einsetze?
Most of the time, even if the nipple is healed and you’ve had the piercing for years, the hole will close up — fast. There are exceptions, of course, and some holes stay open for years without jewelry, but it’s pretty uncommon.
Was passiert, wenn ich das Piercing für einen medizinischen Eingriff entfernen muss?
Man kann eine Art Platzhalter bekommen, die für solche Eingriffe geeignet ist und leicht einzusetzen und wieder zu entfernen ist, auch für z.B. Röntgenbilder oder MRTs.
Werbung
Wie lange muss man wirklich warten, bis man die Brustwarze anfassen darf?
Je weniger angefasst wird, so Thompson, desto besser, weil desto weniger Bakterien. „Mindestens drei oder vier Wochen sollte wirklich nur ein Minimum an Berührung passieren.“ Und dann bitte auch nur mit frisch gewaschenen Händen und nicht auf der Clubtoilette.
Macht ein Piercing die Brustwarze empfindlicher?
Ja und nein. Das Nervensystem, was ja für die eigentliche Empfindsamkeit zuständig ist, wird nicht plötzlich sensibler. Allerdings neigen Nippel dazu, nach dem Piercing etwas mehr hervorzustehen, was für viele reicht, sie sensibler wahrzunehmen. Es gibt hierzu keine Schwarz-Weiß-Antwort.
Wie sieht es mit Narben aus – was wäre der Super-GAU?
Jedes Piercing wird eine Narbe hinterlassen. Einen Teil kannst du selbst beeinflussen, indem du für möglichst wenig Irritation sorgst. (Noch einmal, und jetzt alle: NICHT ANFASSEN.)
Andere Faktoren wiederum lassen sich nicht beeinflussen, weil man vorher nicht genau weiß, wie gut der eigene Körper auf das jeweilige Metall reagiert.
Kann mit abgeheilter Brustwarze gestillt werden?
„Ja, absolut“, sagt Thompson, „das ist eine der häufigsten Fragen.“ Es heißt allerdings auch nicht, dass man nicht darauf achten soll, wie es der Brust und dem Baby dabei geht. Aber das merkt ihr von selbst. Rein theoretisch gibt es jedoch keine Bedenken.
Was tut mehr weg: Nippel- oder Genitalpiercings?
„Nun ja, es gibt so manch ein Genitalpiercing, vor allem bei Männern, die lassen dich schon mal kurz wegtreten“, sagt Thompson und lacht.
Wenn du dich weiter über Piercings informieren möchtest, schau' doch mal hier vorbei:

Mehr aus Beauty

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.