Die besten nachhaltigen Deos für deine Achseln & die Umwelt

Juhu, der Frühling ist endlich da! Es ist diese Zeit im Jahr, in der man ab spätestens elf Uhr Schweißausbrüche bekommt, weil man doch wieder zum viel zu dicken Wollpullover gegriffen hat. Gut, wenn man dann ein verlässliches Deo am Start hat.
Das Thema Aluminium wurde nun ja wirklich schon ausgiebig behandelt, weshalb ich gerne einen Schritt weiter gehen möchte – und zwar in Richtung Nachhaltigkeit. Denn grüne Deos sind wirklich viel besser als ihr Ruf. Erstens kommen sie ohne Treibgase wie Butan, Isobutan und Propan aus und zweitens sind die Verpackungen oftmals zu 100 Prozent recyclebar. Im Falle von festem Deodorant fällt fast gar kein Müll an.
Die Inhaltsstoffe sind ebenso komplett natürlich und machen die Deos somit hochverträglich und hautfreundlich. Wer jetzt behauptet, dass Natur-Deos den Schweiß nicht im Zaum halten, dem sage ich: Geduld! Unser Körper muss schließlich von den konventionellen, porenverschließenden Spraydeos entwöhnt werden. Bei mir hat das zirka zwei bis drei Monate gedauert. Das Warten hat sich gelohnt, denn inzwischen schwitze ich auf jeden Fall weniger als zuvor – sogar beim Sport.
Wovon ich persönlich abrate sind Deo-Kristalle. Nie habe ich mehr gestunken. Hier kommen meine grünen Deo-Favoriten, teilweise getestet und für gut befunden, teilweise noch auf der Wishlist!