"Hoch"zeit: Dieses Paar heiratete am ungewöhnlichsten Ort, den du dir vorstellen kannst

Als sich Ashley Schmieder und James Sissom dazu entschlossen haben zu heiraten, war für beide klar: Dieser Tag muss für sie beide außergewöhnlich werden. Sich in irgendeiner Kirche im Kreise der Familie und Freunde einfach „nur“ das Ja-Wort zu geben, schien ihnen für diesen Anlass nicht angemessen genug zu sein. Es sollte etwas Exotisches werden, inklusive Nervenkitzel und Abenteuerfaktor, unbedingt ein ungewöhnlicher Ort. „Nach reichlicher Überlegung haben wir uns entschieden, dass zu uns eine traditionelle Hochzeit nicht passt.“ erzählten sie gegenüber der Daily Mail.
Also erfüllten sich die beiden Outdoor-Fans einen lang gehegten Traum, der all ihre Vorstellungen erfüllen sollte und planten ihre Hochzeit auf dem Mount Everest, dem mit 8848 Metern höchsten Berg der Erde. Nach einem Jahr Vorbereitungszeit, reiste das Paar aus Kalifornien ins Himalaya Gebirge, um dort tatsächlich zu heiraten.
Werbung
Hochzeit unter Sauerstoffmangel
Gemeinsam mit einem Expeditionsteam und dem Fotografen ging es bergauf, durch Matsch, Schnee und eisige Temperaturen Richtung Basecamp. Allein bis hierhin haben es schon einige Bergsteiger vor ihnen nicht mehr lebend geschafft. Insgesamt dauerte der Aufstieg zur ersten Etappe drei Wochen, Schlaflosigkeit und Übelkeit sind in diesen Höhenlagen keine Seltenheit. Die Ausrüstung sah dementsprechend zunächst wetterfeste Funktionskleidung statt High Heels und Hochsteckfrisur vor. Doch nach 5200 erklommenen Höhenmetern entschied das Paar, dass sie den idealen Ort nun gefunden hätten, um sich endlich das Ja-Wort zu geben.
Et voilà: Kurzerhand tauschten sie die Bergsteigerausrüstung gegen weißes Hochzeitskleid und schwarzen Anzug – die Trekkingstiefel ließen sie während der Trauung zur Sicherheit jedoch lieber an. Das tat dem Wedding-Look der beiden keinen Abbruch, sondern fügt sich nahtlos in das einzigartige und zugegebenermaßen spektakuläre Hochzeits-Ambiente vor der Mount Everest-Kulisse ein. Die Zeremonie (Ehegelübte, Kuss, Fotos) durfte insgesamt allerdings nur 1,5 Stunden dauern, denn dann ging es nach der dreiwöchigen „Hochzeit“ mit dem Helikopter zurück ins Tal, wo sie als das erste auf dem Mount Everest vermähltes Ehepaar landeten.
Hier gibt es die beeindruckenden Hochzeitsfotos:

Mehr aus Leben

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.