Backen mal anders: Quiche mit grünem Spargel & Lachs (Rezept)

FOTO: Anne Mühlmeier
Anne Mühlmeier ist ein internationales Model und Schauspielerin und lebt heute in Berlin. Im Laufe ihrer Modelkarriere hat sie wahrscheinlich jede Diät der Welt mal ausprobiert, nur um zu lernen, dass dogmatische Ernährungsformen nicht gesund sind und nicht glücklich machen. Umso mehr liebt sie es heute, gesundes und abwechslungsreiches Essen zu zaubern. Für Refinery29 Germany stellt sie jede Woche nicht nur die leckersten Rezepte vor, sondern liefert auch genügend Hintergrundwissen zu den Produkten, damit das Nachkochen noch mehr Spaß macht. Mehr gibt's bei Instagram @foodbyannie .

Zeit zu Backen? Fehlanzeige bei vielen von uns. Das ist vermutlich der Grund, wieso es so viele Fertigbackmischungen in den Supermärkten gibt. Ich hingegen liebe es zu backen! Während du in der Küche Teig knetest, nebenbei naschst und von leckeren Gerüchen in deine ganz eigene Welt transportiert wirst, verblasst die Welt da draußen eine kleine Weile und scheint unwichtig. Genau das brauche ich immer wieder mal; das Abschalten und Entschleunigen.
Werbung

Ich bin als Model so viel unterwegs, esse immer in Restaurants oder von Caterern. Da ist es einfach mal schön, in seine eigene kleine Welt, die Küche, zu entfliehen. Ich kann das jedenfalls nur empfehlen, es ist beinahe so beruhigend wie Meditation.

Deshalb will ich euch heute eine Spargel-Lachs-Quiche zeigen, die ich besonders gerne backe. Ich lege beim Kochen und Backen immer Wert darauf, saisonale Produkte zu verwenden. Das Konzept „Clean Food“ hört man immer öfter. Es bedeutet, mit naturbelassenen, unbearbeiteten Produkten und mit wenig Zucker und wenig Kohlenhydraten zu backen.

Der Boden der Quiche ist zum Beispiel aus Mandelmehl und gemahlenen Haselnüssen. Die Quiche lasse ich im Backofen vorsichtig und langsam backen, damit der Lachs nicht zu trocken wird.

Das Tolle an einer Quiche: Sie schmeckt zum Frühstück, Mittag- sowie zum Abendessen. Und falls etwas übrig bleibt, ist sie ein paar Tage im Kühlschrank haltbar. Euch wird noch auffallen, wie sehr ich auf Lachs stehe. Das hat einen einfachen Grund: Omega 3. Leider nehmen wir viel zu wenig davon zu uns. Im Fett des Lachses finden sich die wertvollen, essentiellen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Sie sind essentiell, da sie unser Körper nicht selbst herstellen kann. Wir müssen Omega 3 deswegen mit unserer Nahrung aufnehmen.

Was es in unserem Köper anstellt, das so toll ist? Omega 3 hemmt Entzündungen und spendet unserer Haut und unseren Haaren Spannkraft und Glanz. Angeblich soll es auch die Stimmung heben und das Verhalten positiv beeinflussen. Verrückt, oder?

Lachs enthält außerdem viel Jod, das wichtig für die optimale Funktion unserer Schilddrüse ist, die wiederum eine wichtige Rolle in unserem Stoffwechsel spielt. Menschen mit einer Schilddrüsen- Unterfunktion oder Hashimoto, wie ich zum Beispiel, sollten sich gerne öfter mal hochwertigen Wildlachs aus eiskalten Gewässern gönnen.
Werbung
Zutaten für eine flache Form mit 25cm Ø

Boden:
100 g Mandelmehl
100 g gemahlene Haselnüsse
1 Ei
80 g flüssiges Kokosöl oder 120 g weiche Butter Prise Salz
(Trocken Hülsenfrüchte z.B. Linsen, Erbsen, Bohnen, Kichererbsen zum Blindbacken)

Belag:
400 g grüner Spargel
320 g Wildlachs-Filets ohne Haut (dicke Stücke wenn möglich) 3 Eier
120 ml Natur Soja Milch (oder die Milch, die du gerne nimmst) 10 g Dill
40-50 g geriebener Parmesan
1 kleine rote Zwiebel
Salz und Pfeffer

1. Eier, Butter oder Koksöl sollten Zimmertemperatur haben, dann lässt sich der Teig besser kneten. Zuerst Eier, eine Prise Salz und das Kokosöl (Butter) gut verrühren. Dann das Mehl vorsichtig einrieseln lassen, während der Knethaken seine Arbeit macht.

2. Nun den Teig zur Kugel formen und im Kühlschrank für 20 Min kalt stellen. Währenddessen den Spargel putzen, die holzigen Enden abschneiden und in ca. 5-6 cm lange Stücke schneiden. Dill und Zwiebeln fein hacken und den Parmesan hobeln.
FOTO: Anne Mühlmeier
3. Die Form mit etwas Kokosöl oder Butter einfetten. Den Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Den Teig auf einem Backpapier ausrollen und in die Form stürzen. Teig am Rand andrücken, den überstehenden Rand abschneiden und den Teig mit einer Gabel ein paar Mal einstechen.

4. Den ganzen Boden mit Hülsenfrüchten bedecken und für 15 Minuten blindbacken.
Währenddessen Eier, Miich, Parmesan, Zwiebeln und Dill verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

FOTO: Anne Mühlmeier
5. Den Lachs mit kaltem Wasser abwaschen und in ca. 3-4 cm dicke Stücke schneiden.
Wenn das Blindbacken vorbei ist, die Hülsenfrüchte vom Boden schütten. (Du kannst die Hülsenfrüchte für das nächste Blindbacken aufbewahren.)

6. Nun den Spargel und Lachs auf dem Boden verteilen und die Eiermischung gleichmäßig darüber gießen. Zum Schluss etwas frischen Pfeffer auf die Quiche mahlen und ab in den Backofen für 30 Minuten.

Genieße die Quiche am besten gleich warm, dann schmeckt sie am besten.

Werbung

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.