So klappt's mit dem Schminken in der Ubahn


Eines sei für’s Schminken in der Ubahn gleich mal vorneweg gesagt: Hier gibt es Grenzen – und zwar einmal in Bezug auf Produkte und auch auf Mitreisende. Eine kleine Enttäuschung also vorab: aufwendige grafische Lidstriche oder feinsäuberliches Contouring sind im Untergrund nicht drin. Blurred Lips? Ja, vielleicht. Ein akkurat ausgefüllter Kussmund? Eher nein. Auch gibt es Grenzen, was Sitznachbarn und Duftstoffe angeht. Während sich die Menschen in New York nämlich sogar die Fußnägel in der Ubahn klippen, gibt es bei uns in Deutschland schon das ein oder andere Limit, an das wir uns halten sollten. Hier kommen Do’s and Dont’s und ein paar nützliche Tipps, damit ihr die Ubahn am Ende nicht mit einer Faschingsmalerei sondern einem anständigen Make-up Look verlasst.

Etiquette

Wie schon angedeutet: es gibt ein paar Dont’s, die man beim Auftragen von Make-up in der Ubahn beachten sollte. Hierzu gehört nicht nur, dass man seinem Sitznachbarn nicht allzu nahe kommen sollte (wir wissen alle, wie ausufernd wir uns die Wimpern tuschen können), sondern auch, dass man mit stark parfümierten Produkten bis zum Gehweg warten sollte. So extravagant es auch sein mag, Chanel N°5 in einer rasenden Ubahn aufzusprühen – deine Mitreisenden finden den Duft vielleicht nicht ganz so aufregend wie du. Zu den Dont’s gehören übrigens auch Pickel ausdrücken oder mit den Händen Produkte im Gesicht verteilen (überleg mal, wo du auf dem Weg zur Bahn schon alles angefasst hast).
Werbung

Tools

Für dein Make-up ‚fresh out the subway’ solltest du nur das nötigste Werkzeug einpacken. Heißt im Klartext: Foundation, Primer und Co. solltest du noch eben am Spiegel im Flur erledigen, denn flüssige Texturen haben in einem bewegenden Verkehrsmittel nichts zu suchen. Die Gefahr, dem schwarzen Top deines Sitznachbarn ein nudefarbenes Gespränkel zu verpassen, ist einfach viel zu hoch.

In deinem Make-up Täschchen sollten sich also nur folgende Produkte befinden: Bronzer, Blush, Augenbrauenstift, Mascara und Lippenstift. Wichtig ist hierbei dass die Produkte ohne Hilfe deiner Finger aufgetragen werden können. Die sind bis dahin nämlich mit so vielen Bakterien in Kontakt gekommen, dass du lieber einen Pinsel verwendest – glaub mir. Falls zur Hand kannst du auch gerne einen Hand Sanitizer, ein paar Wattestäbchen und Makeup-Entfernertücher einpacken. Alles andere kannst du getrost zuhause lassen.

Technik

Du kennst deine Strecke zur Arbeit am besten und weißt somit ganz genau, wann es Zeit ist umzusteigen, die Bahn einen längeren Stop einlegt oder in welchem Abschnitt es besonders eng wird. Für deine Beautyprodukte, die sehnsüchtig darauf warten aufgetragen zu werden, bedeutet das: bringe sie dann zum Einsatz, wenn die Bahn es dir erlaubt. Grundsätzlich lässt sich aber sagen:

Wenn die Ubahn fährt, ist es Zeit für Augenbrauen, Bronzer, Blush und Highlighter. Bei den Teint-Produkte haltet ihr euch am besten an folgendes: pickt euch am besten den Bronzer aus eurer Schminkschatulle, der mit einem kleinen integrierten Pinsel daher kommt. Die meisten Compactprodukte mit mitgeliefertem Pinseln haben nämlich auch gleichzeitig noch einen Mini-Spiegel. Der funktioniert nicht nur besser als die Rückkamera eures Handys, sondern spart euch neben dem Extra Pinsel auch noch den Extra Spiegel. Beim Auftragen der Teint-Produkte im grässlichen Ubahn-Licht sei noch gesagt: weniger ist mehr! Bei dem grellen Licht tendiert man oft dazu, sich zu überschminken. Ihr geht auf Nummer sicher, wenn ihr Bronzer zum Beispiel nur leicht an eurem Haaransatz, entlang des Kinns und auf den Wangen aufstäubt.


Bronze Goddess Powder Bronzer von Estée Lauder, 40 €, erhältlich bei Flaconi
Rosy Glow Blush von Dior, 40 €, erhältlich bei Flaconi


Für die Augenbrauen gilt ebenfalls: keep it simple! Pomade, farbiges Gel und ein Stift, um Lücken aufzufüllen? Das wäre zu viel des Guten. Greift lieber zu einem Produkt, das alles kann: auffüllen, fixieren und in Form bringen. Mit dem Bürstchen des „Velvet Brow Powder Artist“ von CATRICE bürstet ihr zuerst alle Härchen nach oben, füllt dann mit dem Puder mögliche Kahlstellen auf und kämmt dann die Brauen zum Schluss nochmal in Form. Dank der Puderkonsistenz sollte das den ganzen Tag halten.

Velvet Brow Powder Artist von Catrice, Augenbrauenstift, 4 €, erhältlich bei Douglas

Wenn die Ubahn steht, wird es Zeit für Mascara Und Lippenstift. Die wenigen stillen Sekunden eignen sich perfekt dafür, um akkuratere Produkte wie Wimperntusche aufzutragen. So besteht keine Gefahr, dass ihr euch bei einer ruckartigen Bewegung den ganzen Look ruiniert und mit Wattestäbchen hastig nachjustieren müsst. In Punkto Lippenstift sind besonders nudefarbene Produkte dankbar. Wenn hier mal ein Strich daneben geht, ist das nur halb so schlimm wie bei intensiven Rot-Tönen.

Lipaffair Color & Care Lippenstift in Nr. 500 von L.O.V., 10 €, erhältlich bei Flaconi

Um wirklich sicher zu gehen, dass alles sitzt, solltet ihr aber nochmal einen Blick in den Spiegel werfen, wenn ihr das Tageslicht erreicht. Sicher ist sicher!
Werbung

Mehr aus Kosmetik

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.