Gewalt & Inzest: Was die 5 häufigsten Sexträume bedeuten

Foto: Eylül Aslan.
Schon mal von einem feuchten Traum aufgewacht, in dem du Sex mit einer Person hattest, die du im echten Leben mit keiner Faser deines Körpers leiden kannst? Ich auch. Deshalb habe ich Refinery29-Leserinnen nach ihren unangenehmsten Sexträumen gefragt und habe ihre Geschichten an eine Therapeutin weitergeleitet und sie um Interpretationsansätze gebeten – inklusive eines meiner absurdesten Sexträume.
Bevor wir jedoch den nächsten Schritt gehen, möchte ich – auch auf Rat der befragten Therapeutin Dr. Hilda Burke – ganz deutlich darauf hinweisen, dass es in der Traum- und Schlafforschung noch sehr viel zu erkunden gibt. Es gibt in der Untersuchung von Träumen sogar zwei wissenschaftliche Lager: Auf der einen Seite befinden sich jene, die meinen, dass Träume eine willkürliche Aneinanderreihung bloßer Bilder und Momente sind, die das Hirn uns während der Ruhezeit hinklatscht. Dass der Tiefschlaf auf einer „Ebbe und Flut“-ähnlichen Übertragung von Neurotransmittern basiert und dass Träume so ganz einfach der simpelste und deshalb oft brachialste Weg sind, das Geschehene ohne bestimmte Reihenfolge oder Relevanz zu verarbeiten.
Auf der anderen Seite gibt es Menschen wie Dr. Burke, die das Gehirn als eine Art Schaltzentrale unseres Unterbewusstseins und den Inhalt unserer Träume als interpretierbar betrachten. Dr. Burke erklärt uns ihre Deutungsmethode anhand des Freudschen Drei-Instanzen-Strukturmodells und erklärt: „Während wir wach sind, dominiert uns das Es, das uns sagt, ‚ich habe Hunger‘, ‚ich will Sex‘, ‚ich brauche Ruhe‘, ‚mir ist kalt‘ – es ist etwas Animalisches. Dann gibt es das Ich, bei dem wir über uns selbst reflektieren und denken, ‚ich bin witzig‘ oder ‚ich habe schwarzen Humor‘. Und dann gibt es noch das Über-Ich, das uns sagt, ‚ich sollte‘ . Doch unter all diesen Layern liegt das Unterbewusstsein, das im Schlaf hervortritt. Die unterdrückten Gedanken und versteckten Begierden.“
Das, so betont Dr. Burke, heißt noch längst nicht, dass wirklich jeder Traum eine tiefer liegende Bedeutung hat. Das Hirn verarbeitet schließlich auch völlig irrelevante Informationen in Träumen. Nicht jeder davon muss also gleich etwas über ein unterdrücktes Verlangen aussagen.
Klickt euch durch die folgenden Slides, um die fünf häufigsten Sexträume und ihre möglichen Erklärungen herauszufinden.

Mehr aus Seele

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.