Plus-Size-Frauen gelten immer noch nicht als sexy & das ist ein Problem

Foto: Caroline Tompkins.
Egal, ob ihr einen Spaziergang durch die häufig durch Werbetafeln gesäumten Straßen macht, eine Zeitung aufschlagt, den Fernseher einschaltet oder euch einen Film anschaut – ihr werdet unweigerlich Zeuge davon, dass Plus-Size-Models in der Werbung seit Jahrzehnten unterrepräsentiert sind: In den Vereinigten Staaten tragen rund 67% aller Frauen mindestens Kleidergröße 14, aber nur 2% der Models auf den medialen Bildern, die uns umgeben, fallen in diese Kategorie. Wenn sie doch einmal abgebildet werden, dann handelt es sich nur selten um ein wirklich schöne Porträts – fast nie sehen wir eine Plus-Size-Frau, die sexy dargestellt wird.
Meiner Realität entspricht das nicht. Ich bin selbstbewusst, ich fühle mich sexy und ich bin übergewichtig. Ich trage was ich will, unabhängig von meiner Größe oder meinem Gewicht, ich zögere auch nicht, sexy Bilder von mir auf Instagram zu posten. Auch wenn es vielleicht ein Klischee ist, glaube ich, dass sich mein Selbstvertrauen auch auf meine Sexualität überträgt. Ich liebe meinen Bauch und meine kräftigen Beine, auch dann, wenn ich einen Bikini trage. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich meinen Körper immer voll und ganz akzeptieren kann. Ich bin mir sicher, dass es jeder Frau, ob dick oder dünn, manchmal so geht. Und das ist in Ordnung. Wenn ich an meine vergangenen Dates zurückdenke, dann fällt mir auf, dass sich die meisten Menschen von meinem Selbstbewusstsein angezogen fühlen.
Werbung
Doch um die Körper-Negativität, die in unserer Gesellschaft herrscht, zu bekämpfen, erfordert es mehr als nur individuelle Selbstliebe. Studien haben Folgendes herausgefunden: Je häufiger und je mehr Körpervielfalt wir sehen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir auch dickere Körper attraktiv finden werden. Also habe ich ein Fotoprojekt gestartet, um zu demonstrieren, wie sexy Frauen mit Übergewicht sein können. Während des Shootings sind erotische Fotos in intimen Situationen entstanden, die eine sexy Plus-Size-Frau in den Mittelpunkt stellen: Diese Frau bin ich. Die Bilder sollen dazu beitragen, Missverständnisse und Vorurteile, die sich im Zusammenhang von Übergewicht und Sex immer wieder auftun, abzubauen. Zum Beispiel, dass dicke Menschen nur Sex mit anderen Dicken haben, dass Plus-Size-Frauen in Dessous nicht gut aussehen oder der Fakt, dass „dick“ noch immer als ein abfälliges Wort benutzt wird.
Im Video oben könnt ihr sehen, dass wir meine Fotos an verschiedene Gebäude, bevorzugt an großen Kreuzungen, in New York projiziert haben und ich anschließend mit Menschen darüber gesprochen haben, was sie sehen und wie sie darüber denken. Fast mein gesamtes Leben lang wurde ich mit Fat-Shaming konfrontiert, also war ich darauf vorbereitet, dass die Menschen lachen, mit dem Finger auf mich zeigen oder nach Luft schnappen. Und ja, es gab auch ein paar, die es getan haben. Aber die Unterstützung und Bewunderung, die ich erfahren habe, vor allem, als die Leute erkannten, dass ich es bin, die auf den Bilder zu sehen ist, war einfach überwältigend.
Die meist positiven Reaktionen haben mir gezeigt, dass es hier nicht nur um mich und meine Vorstellungen von Sexappeal geht, sondern um etwas Größeres: Offensichtlich wollen die Menschen auch in den Mainstream-Medien mehr Bilder von Plus-Size-Frauen sehen. Sie möchten realistische Darstellungen von Körpern sehen – aber trotzdem nicht auf sexy Posen verzeichten. Bleibt nur zu hoffen, dass die Medien dies endlich zur Kenntnis nehmen.
Werbung
Das könnte dich ebenfalls interessieren:

Mehr aus Körper

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.