9 Menschen erzählen, wie sie nach 10 Jahren zu ihrem ersten Tattoo stehen

Photographed by Matilda Hill-Jenkins
Es gibt verschiedene Arten von Tattoo-Reue. Ich weiß das: Das Herz-Tattoo hinter meinem Ohr bereue ich nur ein bisschen. Den Heißluftballon unter meiner rechten Brust etwas mehr. Und das Satansymbol auf meinem Hinterkopf sehr. Aber ich hasse keins von ihnen genug, um mich mit dem Entfernen rumzuschlagen. Ich habe mich an sie gewöhnt und obwohl ich mich heute vielleicht gegen sie entscheiden würde, stören sie mich nicht wesentlich.
Ich glaube daran, dass jedes Tattoo eine Geschichte hat – über Verantwortungslosigkeit, Freundschaft, eine Reise ins Ausland. Eine Geschichte über Freundin, die ihre Tattookünste ausprobieren wollte, oder einen Tattookünstler, der seinen Mangel an Talent unter Beweis stellte. Tattoos erzählen etwas über die Person, ob das nun die Intention war oder nicht.
Hier zeigen wir anhand von wunderschönen Porträts der Londoner Fotografin Matilda Hill-Jenkins neun Menschen und ihre Gefühle über ihre eigenen Tattoos. Was ist ihre Story? Bereuen sie ihre Entscheidungen? Was würden sie anders tun?
Mehr Geschichten von Tattookünstlern & -kunstwerken: