Fashion-Tipps für alle Veganer: So lässt sich der French Look tierfreundlich nachstylen

Spaß an Mode und ein tierfreundlicher Lebensstil sind für viele Frauen unvereinbar. Materialien wie Leder, Wolle oder Seide mögen zwar natürlich sein, gehen aber auf die Kosten unserer flauschigen Freunde mit mehr als zwei Beinen. Deswegen verzichten Menschen, die vegan leben, nicht nur auf den Verzehr von Eiern und Milch, sondern shoppen auch nicht mal eben in der Mittagspause die gerade so schrecklich angesagte Lederjacke. Doch diese Einschränkung muss sich noch lange nicht negativ auf den persönlichen Stil auswirken. Das beweist Klara Tavakoli Goesche, die auf ihrem Blog Justeasynice gelungene Looks von Alexa Chung bis Camille Rowe tierfreundlich nachstylt.
Werbung
Trench: New Look, Jeans: & Other Stories, Ankle Boots: H&M
Klara lebt schon lange vegan. Das hält sie aber ganz bestimmt nicht davon ab, ihren oft französisch inspirierten Stil zeitlos und geschmackvoll umzusetzen. Trenchcoat, Gürtel, ausgefranste Jeans und Ankle Boots trägt sie genauso nonchalent wie die Französin Jeanne Damas und verzichtet dabei komplett auf Materialien, die Tieren Leid zufügen. Ihre Konsequenz ist dabei mindestens genauso bewunderswert, wie ihr Stil. Es muss eben nicht immer alles neu sein, denn in der Mode wiederholt sich sowieso fast alles. Die Leidenschaft für Vintage gehört für Klara zum Shoppen dazu. Ein genauer Blick ins Etikett natürlich auch!
R29 Germany hat die Bloggerin fünf Tipps verraten, wie es mit der Umstellung der Garderobe auf vegan ganz einfach klappt und wo sie selbst am liebsten shoppt.
Unterstütze und entdecke die großartigen veganen Marken, die es schon gibt
Tierfreundliche Marken entdecken gerade innovative Textilien und nutzen sie um großartige Lieblingsteile zu kreieren. Ich habe auch viele Freunde, die nicht vegan leben, und trotzdem dort einkaufen, einfach weil die Kollektionen wunderschön sind. Umweltbewusste Prominente haben auch einen großen Anteil daran, dass diese Marken immer bekannter werden. Emma Watson hat zum Beispiel gerade Schuhe von Good Guys Don’t Wear Leather und Susi Studio zu verschiedenen Veranstaltungen getragen.
Beschäftige dich mit den Materialien deiner Kleidung
Auf meiner Seite habe ich einen Material Guide erstellt, der eine großartige Orientierung für VeganerInnen ist. Man sollte beim Shoppen immer die Etiketten gründlich lesen, um sicher zu sein, dass ein Teil wirklich tierfreundlich ist. Ich setze übrigens auch beim Make-Up und bei Nagellack auf vegane Produkte.
Werbung
Vintage 1982 (Adam Ant) Shirt, Boots: Daisy Street via Asos
Online findet man tierfreundliche Alternativen zu jedem Look - man muss sie nur suchen!
Man kann wirklich jeden Look vegan nachstylen. Man muss sich nur Zeit nehmen, um die Produktbeschreibung gründlich zu lesen und so die tierfreundliche Variante zu finden.
Kaufe am besten Second Hand oder Vintage!
Ich habe für mich persönlich beschlossen, dass ich nur Vintage-Leder aus den 1960s, 1970s und 1980s kaufe, wenn ich mich wirklich total in ein Teil verschossen habe. Alles, was danach entstanden ist, kommt für mich nicht infrage und fühlt sich auch nicht nach vintage an. Für manche Mensche ist ein Schuh zwar schon nach zwei Saisons vintage, doch ich sehe das anders. Nur so kann man in Zukunft den Umgang mit Tieren in der Modebranche ändern.
Bluse: Mango, Schuhe: ein Modell, das Klara schon länger als 15 Jahre besitzt
Lern deinen eigenen Kleiderschrank neu kennen!
Wenn man sich entscheidet, zum Ende der Ausbeutung von Tieren beizutragen, dann fühlt man sich anfangs vor allem schuldig, wenn sich im Kleiderschrank schon Stücke aus Leder oder Wolle befinden. Doch es hilft nichts, wenn man diese Stücke dann wegwirft. Teile, die in einem guten Zustand sind, kann man noch lange tragen. Es hilft den Tieren dann auch nicht mehr, wenn man die Stücke einfach wegwirft. Viel besser ist es, sie zu recyceln, sie zu tauschen oder weiterzuverkaufen. Vielleicht hat jemand anderes Freude an dem Teil, das du nicht mehr möchtest. Den Abschied von einem Lieblingsstück kannst du besser verkraften, wenn du dich darauf besinnst, dass du dich für Tiere engagierst. Also schau nach vorne!
Meine liebsten veganen Brands sind... Freedom Of Animals, LaBante London, Gunas, Vaute, Boboheme, Good Guys Don't Wear Leather, Sydney Brown, Beyond Skin, Brave Gentleman, Susi Studio, Nicora, Mireia Playa, Matt and Nat, Bead & Reel
Außerdem shoppe ich gerne bei... Free People, BooHoo, Zalando, ASOS, & Other Stories, Reformation, TopShop, H&M, Mango, Monki, Etsy
Woher die Einzelteile aus Klara Tavakoli Goesches Looks sind, erfahrt ihr übrigens auf ihrem Instagram-Account.
Werbung

Mehr aus Shopping

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.