Diese Tweets über Angststörungen sprechen uns aus der Seele

Über zwölf Millionen Menschen leiden in Deutschland an Angststörungen. Die Bloggerin Sarah Fader hat den Twitter-Hashtag #ThisIsWhatAnxietyFeelsLike kreiert und der Angst damit ein Gesicht gegeben. Über Monate hinweg haben Menschen unter diesem Stichwort ihre Ängste – und wie diese ihr Leben beeinflussen – geteilt.
Fader, die selbst an chronischen Angststörungen leidet, erklärt in einem Artikel in der Huffington Post, wie sie auf den Hashtag kam. Auslöser war nämlich „nur”, dass ihr eine Freundin nicht zurückgeschrieben hatte – das alleine löste bei der Bloggerin bereits ein Kopfkino aus.
Um die Krankheit zu behandeln, sei es wichtig zu lernen, Situationen, die wirklich gefährlich sind, von solchen zu trennen, in denen die Angst nicht objektiv zu begründen ist. Mit dem Hashtag und den Reaktionen soll das Bewusstsein gesteigert und letztlich den Betroffenen geholfen werden. Auf jeden Fall vermittelt er das in einer solchen Situation so wichtige Gefühl, dass man nicht alleine ist.
Werbung

Mehr aus Seele

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.