Muss man seinen Tampon jedes Mal wechseln wenn man auf die Toilette geht?

Photographed by Nicole Maroon.
Es kann nervig sein, auf Toilette gehen zu müssen, wenn man einen Tampon stecken hat – nicht nur muss man noch ein weiteres Mal zum WC laufen, sondern man hat auch noch einen Pipi-getränkten Faden zwischen den Beinen hängen, bis man den Tampon wechselt. Deshalb wechseln viele Menschen jedes Mal den Tampon, wenn sie auf Toilette gehen müssen. Aber muss man das wirklich?
Die einfache Antwort ist: wahrscheinlich nicht. Zum einen kommen Tampon und Pipi aus anderen "Löchern", wie man so schön sagt. Urin wird aus der Harnröhre ausgeschieden, während Tampons extra so konzipiert sind, dass sie in der Vagina bleiben, wie der American Congress of Obstetrics and Gynecology (ACOG) erklärt. Die Blase einer Person liegt vor der Vagina und kann nicht durch einen Tampon blockiert werden. Wenn also das Urin auf dem Weg aus dem Körper ist, kommt es nicht in den Kontakt mit dem Tampon – und andersherum ist es genau so –, kann aber natürlich in den Kontakt mit dem Bändchen des Tampons kommen.
Werbung
Wenn man es also nicht mag, ein nasses Bändchen zwischen den Beinen baumeln zu haben, kann man sicherlich den Tampon jedes Mal wechseln. Es gibt aber kein größeres gesundheitliches Risiko, wenn man einfach das Bändchen hält, während man pinkelt. Außerdem sind Tampons ja nicht gerade günstig und je weniger man von ihnen benutzt, desto umweltfreundlicher ist man unterwegs. Was man aber beachten sollte: Auch wenn es okay ist, mit einem Tampon zu pinkeln, sollte man ihn doch alle vier bis acht Stunden wechseln, wie ACOG empfiehlt.
Interessanterweise ist das kohärent mit der Zeit, in der die meisten Menschen sowieso die Toilette aufsuchen. Die meisten Leute können ihr Urin bis zu fünf Stunden in sich behalten und müssen etwa acht Mal am Tag auf Toilette, wie die Mayo Klinik berichtet – alles drüber könnte übrigens ein Zeichen von einer sensiblen Blase sein. Manche Menschen müssen während der Periode öfter auf Toilette, wofür hormonelle Änderungen im Körper verantwortlich sein könnten, wie Raquel B. Dardik, MD, eine Gynäkologin am New Yorker Langone Medical Center, Refinery29 im April 2016 erklärte. Wenn man also öfters auf die Toilette muss während der Periode hat das einen Grund und ist keine eigene Wahnvorstellung.
Vielleicht hat man irgendwo mal gelesen, dass das Toxische Schock Syndrom (TSS) ausgelöst werden kann, wenn man seinen Tampon länger als acht Stunden in sich behält. Auch wenn das schockierend klingt, wissen Forscher doch nicht sicher, wie TSS mit der Tamponbenutzung zusammen hängt.
Zusammenfassend kann man also sagen: Wenn man seinen Tampon nicht jedes Mal wechseln möchte, wenn man Pipi machen muss, ist das generell okay. Stelle einfach sicher, dass du deinen Tampon alle acht Stunden wechselt. Und die Chancen, dass du während dieser Zeit sowieso auf die Toilette musst, stehen gut.
Werbung

Mehr aus Körper

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.