Hier kommt der Avocadotoast unter den Lippenstiften

Was ist besser als in einen Avocadotoast zu beißen? Nach dem Verspeisen eines Avocadotoasts einen Avocado-Lippenstift zu benutzen. Das dachte sich auch die New Yorker Make-up-Brand Laqa & Co. und hat daraus direkt eine komplette Linie gemacht.

Dabei geht es aber um mehr als nur einen verkaufsfördernden Namen: Avocadoöl steht nicht erst seit gestern auf der Liste der Inhaltsstoffe vieler Beautyprodukte. Das Besondere an der Kollektion von Laqa & Co. ist aber, dass jeder Lippenstift ganze 12% davon beinhaltet. Das ist laut Kosmetikchemiker und BeautyStat-Founder Ron Robinson deutlich mehr als der marktübliche Standard.

Während viel Feuchtigkeit oft gleichzeitig auch wenig Pigmente bedeutet (bestes Beispiel: Lip Balms), kommt die Laqa-Linie mit satten Farben. Die Kollektion besteht aus neun unterschiedlichen Tönen, die alle nach Vanille riechen – von dunkler Pflaume über Rot bis hin zu Nude.

Auf dem Preisschild stehen umgerechnet stolze 23 Euro. Dafür bekommt man aber auch die schönste Kombination seit es Tage mit genügend Zeit für Frühstück und Make-up gibt.

Laqa & Co.
AvoLip Lippenstifte, 23 €, erhältlich bei Laqa & Co.
Werbung

Mehr aus Kosmetik