Push-Up für die Schamlippen – Kann ein Slip für Emanzipation stehen?

Diese eine fiese Bezeichnung hat Frauen bisher veranlasst, sich zu schämen, wenn sich der Intimbereich durch die Kleidung abzeichnet: Camel Toe. Wie Kamelzehen sollen Schamlippen demnach zum Beispiel in einer Leggings aussehen. Die Klatschblätter haben sich immer draufgestürzt, wenn man bei Miley Cyrus im Body oder Gigi Hadid in der Sporthose untenrum 'was gesehen hat und die Magazine verspotteten die Damen mit großen, fiesen Lettern. Sie platzierten sogar Pfeile auf den entsprechenden Stellen. Doch damit könnte nun Schluss sein, denn Camel Toe wird vielleicht auch bald in Deutschland gesellschaftstauglich.
Aus Asien kommt der Trend der „Camel Toe Panties". Neben Push-Up-BHs und Po-Push-Up-Panties findet man dort in den großen Kaufhäusern auch ganz selbstverständlich die Betonung für das weibliche Geschlechtsorgan. Im ersten Moment irgendwie befremdlich, im zweiten Moment nur logisch: Wie gesagt, kann man heute alles pushen – warum dann nicht auch den Intimbereich? Vielleicht ist der Polster-Slip ja die Unterwäsche für Empowerment. Pussy Empowerment. Wenn sich dadurch Frauen schöner, weiblicher oder sexueller fühlen, dann ist es doch gut, dass es diese Unterwäsche gibt. Und wenn es dadurch gesellschaftlich akzeptiert wird, dass sich bei Frauen etwas in der Hose abzeichnet – eben wie bei Männern – dann ist das auch gut.
Werbung
Bei Männern gibt es keinen fiesen Begriff, wenn man das Geschlechtsteil durch die Hose erahnen kann. Warum steht in den Klatschmagazinen nicht bei Bildern von Hugh Jackmann oder Ryan Gosling Camel Tail? Mit etwas Fantasie könnte man den Abdruck durchaus auch mit einem Kamel-Schweif vergleichen...
Und ich sehe noch einen Vorteil: Crossdresser, transsexuelle oder intersexuelle Menschen können so viel leichter das darstellen, was oder wie sie sein möchten. Also kann so ein gepolsteter Slip auch noch das Selbstwertgefühl steigern.
Aber jetzt mal im Ernst: Wie realistisch ist es, dass der Trend auch in Deutschland ankommt? „Noch kann man die Push-Up-Panties in Deutschland nicht bestellen. Wird sich das bald ändern? Vielleicht, vielleicht auch nicht: Noch lange nicht jeder Trend, der in Asien große Wellen schlägt, schafft es im europäischen Raum in die Salons - es bleibt abzuwarten", sagt Jana Hack, Head of Product Management von www.eis.de, dem Onlineshop für intime Lifestyle-Produkte. Jana Hack fragen wir auch, ob sie den Slip als Symbol der Emazipation anerkennen kann? „Ist es zwingend notwendig, Camel Toe Panties zu tragen, um Emanzipation zu leben? Ich persönlich denke das nicht. Aber Emanzipation hat so viele Gesichter, wie es Menschen gibt, die sich selbst als emanzipiert ansehen. Das ist nämlich der Knackpunkt: Es geht darum, die Wahl zu haben und eigene Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört demnach auch die Wahlmöglichkeit, sich für Camel Toe Panties zu entscheiden - jeder sollte tragen können, worin er oder sie sich wohlfühlt, ohne sich vor anderen dafür rechtfertigen zu müssen." Eben!
Werbung