10 coole Streetstyles aus Berlin, denen man nicht ansieht, dass sie nachhaltig sind

Die Ethical Fashion Show und der Greenshowroom sind das Aushängeschild nachhaltiger Mode zur Berlin Fashion Week. In dieser Woche trafen sich wieder Labels, Händler, Journalisten und Influencer im Funkhaus, um sich durch die Eco-Fashion-Kollektionen von Morgen zu stöbern. Ein ganzes Stück abseits vom üblichen Modewochentrubel gab es da jede Menge erfinderische Stoffe und neue Designs zu entdecken. Von minimalistischen, klaren Schnitten bis hin zu verspielten Mustern war alles dabei, was die gemeine Fashionista begehren könnte. Das Klischee der langweiligen Öko-Mode wird hier schon lange nicht mehr erfüllt.
Besonders sichtbar wurde dies bei dem zweitägigen Fashion Changers X PrePeek Event im Greenshowroom. Hier konnte ich mir die kommenden Kollektionen der fairen Labels nicht nur ansehen, sondern ausgewählte Teile direkt anprobieren und shooten. Styling inklusive! Das Funkhaus lieferte mit seinem urbanen Flair das passende Setting dafür. Viele der Designer waren sogar zugegen und freuten sich über das direkte Feedback zu ihrer Mode.
Neben den Fotoshootings gab es ein Panel zum Thema Mode und Feminismus. Den Fashion Changers geht es nämlich nicht nur ums gute Aussehen, sondern auch um die gute Tat. Wenn schon Modeliebhaber, dann richtig! Hier hat man das Gefühl, dass alle an einem Strang ziehen und sich gegenseitig unterstützen. Neid? Fehlanzeige. So macht der Modezirkus Spaß.