20 intime Bilder zeigen die Höhen & Tiefen einer offenen Beziehung

Photo: Courtesy of Keren Moscovitch.
Die Fotografin Keren Moscovitch fand das Thema ihrer Serie Me Into You, nachdem sie mit ihrer besseren Hälfte experimentiert hatte. „Mein Partner und ich waren seit einigen Jahren in einer monogamen Beziehung und wir fingen an die Grenzen unseres Intimlebens etwas zu lockern und unsere Beziehung auch für andere Menschen zu öffnen“, erklärt sie per Email. „Wir versuchten es mit Swingen, Kink und Polyamorie, mit der Intention uns selber näher zu kommen und uns für das zu öffnen, was wir als Individuen waren.“
Moscovitch ist eine absolute Befürworterin dafür sich an seine persönlichen Grenzen zu bringen. Sie ist sich sicher, dass du etwas Neues über dich selbst und deinen Partner lernst, wenn du anfängst dich aus deiner Komfortzone zu bewegen. Ihrer Meinung nach öffnen sexuelle Erfahrungen die Menschen für Veränderungen die sonst niemals statt gefunden hätte. Ob diese Veränderungen positiv oder negativ sind ist dabei erst einmal zweitrangig – was zählt ist die Neuheit und Intimität der Erlebnisse.
Me Into You zeigt Paare und Gruppen, die diese Veränderungen willkommen heißen, in der Gewissheit, dass sie mit einem besseren Verständnis über sich selbst und die Person, mit der sie die Erfahrung geteilt haben, hervor gehen werden. Es ist eine ausdrucksstarke Bildserie, die den Schmerz, die Intrigen und die unperfekte Glückseligkeit darstellt, die diese Liebenden begleiten.
Klick dich durch die Auswahl an Moscovitchs Arbeiten und lies mehr über ihre Gedanken zu offenen Beziehungen, Intimität und Liebe.

Mehr aus Sex & Relationships