Olympias Leichtathletin Christina Hering: „Ich esse immer Kohlenhydrate"

FOTO: NIKE
Sie ist ein 21 Jahre alt, kommt aus München und studiert Sportwissenschaften – Christina Hering ist eine ganz normale junge Frau und gleichzeitig die aufstrebende Hoffnung für Olympia. Morgen wird der Sportsommer in Rio de Janiero eröffnet, am 17. August tritt dann Christina zum 800-Meter-Lauf an. In dieser Disziplin wurde sie in diesem Jahr bereits deutsche Meisterin, auch 2014 holte sie den Titel.

Wieviel Wasser trinkt eine Athletin, was isst sie und wie sehen Trainingseinheiten für Olympia aus? All das hat sie R29 verraten:

Wann startet der Tag für dich?
Das Training startet meist um 07:30 Uhr, aber der Tag startet früher, denn ohne Frühstück gehe ich nicht aus dem Haus.

Wie sieht dein Frühstück aus?
Wenn ich viel Zeit habe, mache ich gerne Pfannkuchen oder Omelett. Direkt vor dem Training esse ich am liebsten Müsli, dass ich mir selbst zusammenstelle.

Wie startet das Training?
So gut wie immer legen wir mit dem klassischen Einlaufen los, gefolgt von Dehnen und Koordination. Die Dauer ist abhängig von den nachfolgenden Trainingsinhalten.

Wie oft machst du Pause?
Das hängt natürlich immer sehr von der jeweiligen Trainingseinheit ab. Aber bestimmt so 4-5 mal gibt es eine Trinkpause.

Wieviel Wasser trinkst du am Tag?
Ungefähr 2 Liter.

Wieviele Stunden trainierst du täglich?
2-4

Was sagt dir dein Trainer jeden Tag?
„Lauf entspannt"

Was isst du den restlichen Tag über?
Ich koche so gut wie immer selbst und achte dabei auf Variation. Kohlenhydrate finden sich bei mir eigentlich in jeder Mahlzeit wieder.

Gibt es einen Gegenstand, ohne den du nicht trainieren könntest?
Passende und bequeme Schuhe. Dank meines Ausrüsters Nike habe ich für jede Belastung unterschiedliche Schuhe. So variiere ich zwischen sehr festen und extrem leichen Modellen.

Wie sehen die verschiedenen Trainingseinheiten den Tag über aus?
Wir haben jeden Tag einen anderen Trainingsschwerpunkt. Zum Beispiel starten wir an einem Dienstag um 7:30 Uhr mit Athletik, danach habe ich dann Physiotherapie am Olympiastützpunkt und um 17 Uhr geht es mit Tempoläufen oder einem Fahrspiel weiter.

Was geht in deinem Kopf während des Trainings vor?
Während ich auf dem Platz stehe, versuche ich mich voll auf das Training zu konzentrieren und immer auf eine gute Qualität zu achten. Manchmal lässt es sich aber nicht vermeiden, auch an etwas anderes zu denken und das kann auch meistens gar nicht schaden.

Was tust du, wenn du vom Training kommst?
Da ich glücklicherweise nur 5 Minuten nach Hause brauche, kann ich direkt unter die Dusche springen und danach zusammen mit meinem Freund kochen.

FOTO: NIKE
Werbung