8 Frauen beschuldigen Morgan Freeman der sexuellen Belästigung

Photo: John Lamparski/WireImage.
Und noch ein Hollywood-Star. Morgan Freeman wird von Frauen, mit denen er jahrelang zusammengearbeitet hat, der sexuellen Belästigung beschuldigt. CNN hat am Donnerstag darüber berichtet. In einer monatelangen Untersuchung haben mehrere Frauen ein Muster des Oscar-Gewinners beschrieben, bei dem er die Körper und Kleidung der Frauen kommentierte und sie dabei unangebracht anstarrte. In einem Fall soll er eine junge Produktionsassistentin außerdem berührt haben, enthüllt der Bericht.
In einem Statement, das kurz darauf online ging, sagt Freeman „Ich entschuldige mich bei jedem, der sich unwohl und verächtlich behandelt gefühlt hat. Das war niemals meine Absicht.“
Werbung
Die Co-Autorin der CNN-Story Chloe Melas hat während der Arbeit am Film Going in Style mit der Recherche begonnen, als sie im sechsten Monat schwanger war.
„Ich wünschte, ich wäre da gewesen”, sagte er vor der Kamera, während er sie von oben bis unten begutachtete. Hinter der Kamera sagte er zu ihr, „Du bist reif“. Daraufhin hat Melas mit anderen Crew-Mitgliedern aus Freemans Filmen sowie Angestellten von seiner Produktionsfirma Revelations gesprochen. Acht Frauen gaben an, dass Freeman sie belästigt hat und dass sie erlebt haben, wie er andere Frauen belästigt hat.
Eine Managerin bei Revelations gab an, dass Freeman im Büro „zum Tisch kam. Er hat meine Brüste angestarrt.“ Als Mitarbeiter dieses Verhalten als „einfach Morgan” herunterspielten, fing sie an weitere Kleidung zu tragen, wenn er da war.
Ein männlicher Kollege gab an, dass er beobachtet hat, wie Freeman einer Frau die Schultern massierte. Andere beschrieben, dass er Frauen aufgefordert hat, sich für ihn zu drehen oder ihm während einer Party sehr nahe zu kommen.
Eine Produktionsassistentin von Going in Style sagte, dass er mehrmals versucht hat, ihren Rock anzuheben, um zu schauen, ob sie Unterwäsche trage. Dabei legte er seine Hand auf ihren Rücken.
„Er hat dauernd mein Aussehen kommentiert” sagt die Assistentin.
Besonders überraschend ist, dass Lori McCreary, Freemans Partnerin bei Revelations, eine öffentliche Unterstützerin der #MeToo- und Time's-Up-Kampagnen ist. Als Co-Präsidentin der Produzentengewerkschaft Producers' Guild of America (PGA) betonte sie, dass Time's Up der PGA geholfen habe, Protokolle zu erstellen, die Belästigung und Unterdrückung von Frauen anprangern. Trotzdem gab es bei Revelations keinen Verantwortlichen, an den sich die Frauen hätten wenden können.
Werbung
„Morgan hat Dinge getan, mit denen Menschen mit Macht durchkommen” sagte die Assistentin zu CNN.
Freeman war in der Vergangenheit bereits in einen ähnlichen Skandal verwickelt. 2009 haben ihn Zeitschriften beschuldigt, dass er mit seiner Stiefenkelin E’Dena Hines ein Verhältnis haben soll. Als 2012 Gerüchte auftauchten, dass Freeman und sie verlobt wären, gab er ein Unterlassungsstatement heraus. 2015 wurde Hines von ihrem Freund ermordet. Ihr Rechtsanwalt sagte dem Gericht, dass sie ihm von der Affäre mit ihrem Großvater erzählt hat.
Freemans Verteidiger hat sich auf Anfrage von Refinery29 noch nicht geäußert.
Wenn du sexuelle Belästigung oder sexualisierte Gewalt erfahren hast, kannst du dich aus Deutschland unter 0800-22 55 530 an das Hilfeportal Sexueller Missbrauch wenden. Aus Österreich kannst du dich auf der Homepage für Notrufe informieren, aus der Schweiz beim Frauen-Nottelefon.
Werbung

Mehr aus Popkultur

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.