Schluss mit Weiß! Vera Wang beweist, wie wunderschön farbige Hochzeitskleider sind

Bei allem gesellschaftlichen Fortschritt gibt es doch noch immer Bereiche, an deren Tradition sich keiner so recht zu rütteln wagt, deren Neuinterpretation vermutlich auch einfach wenigen in den Sinn kommt.
Ein perfektes Beispiel hierfür ist Hochzeitsmode. Die Kleider für den „wichtigsten Tag im Leben” müssen, so das ungeschriebene Gesetz, weiß sein. Gut, von der Sahnetörtchenoptik sind wir in den vergangenen Jahrzehnten zum Glück ein wenig weggekommen. Das Weiß aber steht, wie ein stoischer Fels in der Brandung.
Zeit, dachte sich wohl die Designerin Vera Wang, hier mal ein wenig für frischen Wind zu sorgen. Im Zentrum ihrer Bridal Collection für das Frühjahr 2019 steht daher nicht nur das Spiel mit Licht und Bewegung, sondern auch mit Farben! Und für die aktuelle Kollektion aus bunten Brautkleidern stand denn auch das komplette Spektrum des Regenbogens Pate. Angelehnt an die Kunst des niederländischen Malermeisters Johannes Vermeer scheinen ihre Kleider vor ineinander übergehenden Nuancen nur so zu irisieren.
Natürlich hält sich aber auch eine Vera Wang an allgemein gültige Codes. So dürfen zarte Korsagen ebenso wenig fehlen wie meterlanger Tüll und überdimensionale Blüten, Schleifen und Bauchbinden aus Seidensatin. Weiteres Highlight und Gegenstück zu allem Froufrou sind zwei schmal und fast schon sportlich geschnittene, beigefarbene Kleider aus mattem, festen Stoff. Fotografiert wurden die bunten Brautkleider von Starfotografin Inez Vinoodh.
Na, da wird die ein oder andere von uns ihre Abneigung zum Ja-Wort mit Sicherheit überdenken. Wer noch nicht überzeugt ist: bitte durch die Bilder klicken und in Schönheit ertrinken.