An Animal Print führt kein Weg vorbei – das große Trendinterview mit Matchesfashion und MarthaLouisa

Natalie Kingham (links) und Susanne Botschen
In zwei Wochen ist es schon wieder soweit: die Berliner Fashion Week beginnt und wir werden fleißig und aufmerksam verfolgen, was im Sommer 2019 modisch auf uns zukommt. Ja, morgen beginnt erstmal der Sommer 2018 – ihr habt's bemerkt und ich weiß es (ich bin ja kein Dummie).
Welche Trends schaffen es also dieses Jahr von den Laufstegen in die Läden? Ich habe für euch meine Angel ausgeworfen und zwei waschechte Profis an Land gezogen, die uns ganz exklusiv für Refinery29 verraten, welche Trends diesen Sommer und Herbst groß geschrieben werden, worauf es sich zu sparen lohnt und welche Teile einen unbefristeten Mietvertrag in unserem Kleider- und Schuhschrank bekommen.
Werbung
Natalie Kingham arbeitet seit acht Jahren als Einkäuferin beim britischen Luxusonlineshop Matchesfashion und ist eine Instanz, wenn es um modische Expertise geht. Wenn jemand weiß, wie der (bekleidete) Hase läuft, dann sie. Susanne Botschen gründete mit Mytheresa einen der erfolgreichsten deutschen Luxusonlineshops. 2014 verkaufte sie Mytheresa und gründete MarthaLouisa. Der neue Shop, ausschließlich für Schuhe, ist seit März diesen Jahres online und konnte bereits Man Repellerin Leandra Medine für eine Kooperation gewinnen.
Warum wir unser Geld in Animal Prints investieren sollten, welche Namen es sich zu merken gilt und weshalb wir Kopfbedeckungen eine zweite Chance geben sollten, verraten die beiden im Interview.
Refinery29: Was liebst du am meisten an deinem Job und was bedeutet Mode für dich?
Natalie Kingham: Ich liebe tolles Design und bekomme noch immer Gänsehaut, wenn ich über eine neue, spannende Marke stolpere. Eine der größten Belohnungen ist es, wenn die Kunden eine von mir entdeckte Brand annehmen und sie sich gut verkauft. Ich muss viel Reisen, was mir noch immer unheimliche Freude bereitet und am meisten liebe ich an meinem Beruf, wie empowering und transformativ Mode ist.
Was sind die Top 5 Mode- und Schuhtrends diesen Sommer?
NK: Animal Prints sind der vorherrschende Trend, auch noch im Winter. Von Zebra über Tiger bis Leopard. Es reicht, sich schon ein Teil in Animal Print zuzulegen und immer wieder neu zu kombinieren. Wer sich traut, kann sich bei Haider Ackermann und Halpern Inspiration für den Total-Look holen. Auch Prairie-Kleider bleiben weiterhin aktuell und begleiteten uns den ganzen Tag. Schaut hier vor allem auf Batsheva.
Kopfbedeckungen haben ein großes Comeback. Egal, ob Schleier wie bei Erdem, Camping-Hüte oder Kapuzen wie bei Maison Martin Margiela. Ein anderer Trend sind leichte Schals, die locker um den Kopf geschlungen und unterm Kinn geknotet werden. Schließlich noch Boots, vor allem in Form von groben Cowboy-Botten wie bei Isabel Marant oder als Kampfstiefel wie bei Chloé.
Werbung
Susanne Botschen: Weiße Schuhe wie bei Clergerie, Petar Petrov und Proenza Schouler. Dann skulpturale Heels wie bei Yuul Yie, schon im Sommer und noch stärker im Winter. Metallic ist ebenfalls wieder da, wunderschön umgesetzt von Ancient Greek Sandals und Sies Marjan. Lipstick Colours wie bei Saint Laurent und Suzanne Rae. Und ebenfalls Kitten Heels wie bei Bottega Veneta, Prada oder Miu Miu.
Welche Designer und Marken sollten wir diese Saison unbedingt im Auge behalten?
NK: Germanier. Seine Entwürfe und sein nachhaltiges Konzept beeindrucken mich sehr!
SB: Das wären in meinen Augen Alevi, Alexandre Birman, AlexanderWang, ByFar, Carel, Ganni wegen ihrer tollen Cowboyboots, Guiseppe Zanoti, Johanna Ortiz for Tabitha Simmons, Mercedes Castillo.
Miista bieten unschlagbare Preise für eine bemerkenswerte Qualität. Die Ballerinas von Porselli, das Cool American Girl Rachel Comey und Reike Nen aus Südkorea wegen ihrer sehr speziellen und modernen Formen bei Boots.
Was ist zur Zeit das perfekte Investment-Piece?
NK: Ein perfekt geschnittener Blazer ist immer eine Investition wert. Diese Saison habe ich in ein navy Modell von Charles Jeffrey investiert und in eine Anzugjacke von Prada mit federbesetzten Ärmelsäumen.
SB: Die schwarzen Samtpumps von Balenciaga aus der Winterkollektion 2018.
Welche Trends können wir ruhigen Gewissens noch im Winter tragen?
NK: Animal Prints, klassische Karos und Handtaschen-Klassiker.
SB: Wenn es um Stoff geht: Cord. Ansonsten halbhohe Ankleboots und alles mit Animal Print.
Welches ist dein persönliches Style-Evergreen und wird für immer einen festen Platz in deinem Kleider- bzw. Schuhschrank haben?
NK: Ich liebe die Kombination von Hemden und Anzugelementen, also einen eher jungenhaften Look, und ich liebe alles, was mit Khaki oder Navy zu tun hat.
SB: Schuhe sind der wichtigste Bestandteil eines Outfits, daher setze ich hier auf Qualität und Komfort. Ein Bally-Loafer, sehr modern, ist noch nicht so viel verbreitet. Mein persönlicher Evergreen ist der Margeaux Boot von Gianvito Rossi. Auch dessen Portofino Sandale hat immer einen Platz in meinem Schuhschrank (und natürlich an meinen Füßen). Der klassische Gucci Loafer Jordaan ist ebenso zeitlos wie Nu pieds Slides von Saint Laurent.
Vielen Dank für das Interview!
Werbung

Mehr aus Trends

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.