Warum Tattoos die neuen Verlobungsringe sind

Diamonds are forever, das besang schon Shirley Bassey. Doch was wirklich ewig währt, ist genau genommen kein Diamantenschmuck, sondern ein Tattoo. Nur wenige Dinge im Leben sind so permanent wie Tinte auf der Haut. Und das ist nur einer der Gründe, warum symbolische Verlobungstattoos der neue Ring am Finger sind.
Paare gaben 2012 laut New York Times im Durchschnitt 3.500 Euro für Verlobungsringe aus, Tendenz steigend – und diese Summe umfasst noch keine Eheringe. Es kann also auch absolut legitime Kostengründe haben, sich auf ein kleines, feines Tattoo zu einigen – vorausgesetzt natürlich, man kann und will sich auf ein immer währendes Symbol auf der Haut einlassen.
Gestalten kann man diese kleinen Dessins zudem gänzlich selbst und in Abstimmung mit der besseren Hälfte. Sie unterscheiden sich außerdem nicht nur im Kostenpunkt vom klassischen Verlobungsring, sondern sind auch eine (noch) unkonventionelle Alternative zum traditionellen Symbol.
Wer zwar schon angetan ist, aber noch nicht zu 100% überzeugt, dem empfehlen wir, einfach mal durch unsere 10 Slides zu klicken und Inspiration zu sammeln.

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 9. Dezember 2015 veröffentlicht.

Mehr aus Trends

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.