Eine Chemikalie in Pommes von McDonalds soll den Haarwuchs anregen

Foto: Amelia Alpaugh, Instagram @mcdonalds
Das Essen bei McDonalds ist nicht gesund. Das ist bekannt. Das, was dort als Chicken Nuggets angeboten wird, hat weniger mit Hühnchenfilet zu tun und mehr mit dem Konzept einer Rumkugel beim Bäcker. Deren goldene Pommes bestehen neben Kartoffeln unter anderem aus einer Chemikalie namens Polydimethylsiloxan (PDSM). Das Silikonöl findet sich sonst in der Gleitbeschichtung von Kondomen wieder. Lecker! Als Zusatzstoff in der Lebensmittelindustrie heißt es dann E 300 und wird dafür eingesetzt, dass das Fritteusenfett nicht schäumt. Aber genau dieser Stoff ist es, der die Welt nun aufhorchen lässt.

Chemikalie in Pommes sorgt für starken Haarwuchs

Werbung
Forscher der Universität Yokohama in Japan fanden nun nämlich in Tests mit Mäusen heraus, dass PDSM Haarausfall verhindern und sogar das erneute Haarwachstum ankurbeln könne. Ihnen wurde der Stoff injiziert und nur wenig später hatte ein stärkeres Wachstum eingesetzt. Das Forscherteam ist sehr optimistisch, dass die Funde schon bald an Menschen getestet werden können, berichtet unter anderem die DailyMail. Wann die ersten McHaarwuchs-Pillen auf den Markt kommen, wurde noch nicht bekanntgegeben…
Trotzdem sollte niemand, der sich volleres Haupthaar wünscht jetzt täglich Pommes von McDonalds essen, das wird die Mähne nicht voller machen, den Gürtel aber sehr wahrscheinlich enger.
Wie du ganz ohne Chemie dein Haar stärkst, erfährst du hier:

Mehr aus Haare

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.