Diese Schlüsselszene erklärt endlich, warum Kevin wirklich allein zu Haus blieb

Seit ungefähr zweieinhalb Jahrzehnten gehört der Kinoklassiker Kevin allein zu Haus als TV-Standardprogramm zum Weihnachtsfest wie Baum, Gans oder gemütliches Beisammensein mit der Familie. Die Komödie mit Macaulay Culkin in der Rolle des kleinen Kevin, der von seiner in den Weihnachtsurlaub nach Paris reisenden Familie vergessen wird, ist zur Festtagstradition geworden - ebenso wie die Netzdiskussion über eine ganz bestimmte Szene des Films.
Seit einigen Jahren können wir die Uhr danach stellen, dass der kurze Ausschnitt in der Vorweihnachtszeit von irgendeinem User bei Reddit oder in ähnlichen Foren gepostet wird: Wie Kevins Vater am Vorabend der Abreise beim Pizzaessen mit der ganzen Familie den Tisch abwischt und dabei unbemerkt Kevins Flugticket zusammen mit den nassen Papiertüchern in den Mülleimer wirft. So steht die Familie am nächsten Tag mit zehn (statt elf) Tickets am Gate und niemandem fällt auf, dass Kevin fehlt - weil schließlich auch sein Ticket fehlt.
Werbung
Die Mülleimer-Szene ist ein Moment, der den meisten Zuschauern stets entgeht - und der seit einigen Jahren zuverlässig für Diskussionen und krude Theorien im Netz sorgt. Manche User unterstellen dem Vater sogar Absicht und einen Plan, in dem er die Einbrecher extra engagiert. Wie viel Sinn das wirklich macht, lest ihr am besten selbst nach in den Kommentaren unter dem aktuellsten Kevin-Post bei Reddit. Dort sammeln sich nämlich schon wieder die gleichen Theorien wie im letzten Jahr. Und im vorletzten Jahr. Und alle Jahre wieder.
Das könnte euch auch noch interessieren:

Mehr aus Unterhaltung

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.